Die Perlen oder Exoten auf der Europa on Fire Tour

  • Nachdem wir alle einer Art Rekonvaleszenz verfallen sind und die Nachwehen einer doch überaus überraschenden und erfolgreichen Tournee durch den europäischen Kontinent erfuhren möchte ich hier mal wieder auf die Perlen zurückkommen, die trotz der "kurzen" Setlist mal da oder dort aufgenommen wurden. Ich gebe es zu ich bin ein Fan der 50&Counting Tour, dass wird mir auch LQ weder im Tanger noch im Pinkgestreiften Anzug ausreden können :LQ aber Europa war überraschend erfrischend und gut. Bereits Asien liess diese Hoffnung aufkeimen, doch man wusste nach all den Nachrichten nicht: Wie wird das wirklich? Schwamm drüber, The Boys are back in Town hätte Thin Lizzy gespielt und wo die Stones waren hinterliessen sie nicht einen Geist sondern einen Zeitgeist, oder so manchem Möchtegernchauvikritiker und Kausaljournalist das Wasser im Maul gefrieren liess.
    Fangen wir doch mal an: In Oslo bereits die Überraschung: All Down the Line (eher selten in Europa), Worried About You und Emotional Rescue, was sie ja in USA reichlich geprobt hatten und bewiesen, dass das besser wie auf LP geht. Für jüngere Fans LPs sind Langspielplatten, die man noch mit einem Diamant vorsichtig abspielte um ja keine Kratzer zu bekommen :rolleyes:
    In Lissabon dann ein respektables Respecatable (was ihnen bei BiggerBang immer Mühe bereitete) und Out of Control, der bald zum Strassenfeger neben Midnight Rambler wurde.
    Zürich knallte dann so richtig. Mit Worried, Out of Control und meinem NICHTlieblingssong You Got Me Rocking. Ich brauche das Fleischgehaue nicht, ist aber jedem selbst überlassen.
    TelAviv wurde mit Paint It Black und Angie überrascht, was dann auch wirklich eine Greatest HIts Setlist mehr oder minder war.
    Landgraaf bekam Rocks Off
    Berlin Waiting on a Friend, was in Europa praktisch nie gespielt wurde. Aber leider war es dann klar dass Emotional Rescue nicht mehr kommen würde. Ein Song, der für mich eine sehr grosse Überraschung live war.
    Paris war Bitch
    Wien bekam interessanterweise nichts neues
    Dafür Düsseldorf mit Streetfighting Man
    Rom war wohl sehr aussergewöhnlich mit Streets of Love und noch Respectable
    Madrid mit dem Song Request Like a Rolling Stones (Da wurde wohl eher geschummelt ... :rolleyes: )
    Werchter war frech mit It's all over ... Ich habe mehrere Videos und Aufnahmen gesehen, ich geben nichts auf Aufnahmen, aber das ging nicht soooo gut. War in USA mit John Fogerty wesentlich besser.
    In Stockholm war das Pulver ein wenig mit speziellem verschossen, aber auch nicht gleich wie in Oslo wenn man als Nordländer nur diese 2 Konzerte besuchte
    Roskilde toppte mit She's so Cold


    Somit hat eigentlich fast jedes Konzert 1 Song gehabt, der nur dann gespielt wurde. Die Veränderungen waren trotz der 19 Songs, wo bei mehr oder weniger 16 sicher gebongt waren schon sehr gut.


    Aber auch die Songs, die ja immer und immer wieder kommen, wurden egal wann und wo mit einem Feuer gespielt, dass dieser Tournee doch zu Recht den Namen gab.


    Ich wollte auch mal wieder meinem Senf dazu geben, Ihr müsst es ja nicht lesen ?( :cry

    - Keiner kommt hier lebend raus -