ZIP CODE Tour - Milwaukee, WI, Summerfest - 23. Juni 2015

  • Champagne & Reefer wurde wohl erst zum 5. Mal gespielt. Bei einem "normalen" öffentlichen Konzert erst zum 2. Mal


    Und Doo Doo...yeah

    Ich war diesen Sommer für 7 Konzerte 3x in den USA. Milwaukee sollte etwas Besonderes werden, dachte ich, dachten viele. Kleinste Veranstaltung (außer Fonda), Amphitheater, Buddy Guy als Vorgruppe usw. Extra für dieses Konzert hingeflogen und vorher noch BoB überredet mitzukommen.


    Muss sagen: so außergewöhnlich war es jetzt nicht. Wir waren in Sektor 1 (auf Keiths Seite), noch relativ weit vorne. Der Sound bei Buddy Guy war alles andere als gut. Am meisten störte die mangelnde Präsenz der Vocals im Mix. Der Stones Sound war auch nicht perfekt, ging aber dann irgendwann. Lag evtl. am Blechdach, das den größten Teil des Amphitheaters abdeckte(?).


    Und dann Champagne und Reefer! Seit 2006 hören wir wieder diesen Song. Mein Gott, kann die Band, die den Blues in England mit bekannt gemacht und dann zurück nach Amerika gebracht hat nicht einen anderen Muddy Waters, Willie Dixon od. a. Song lernen um den mit Buddy zu bringen!? Ich fand es, ehrlich gesagt, arm, dass "nur" wieder Champagne und Reefer kam.


    Ansonsten war es wieder ein witziges Stones Event. Ein paar meiner Bilder sin hier zu sehen:
    https://www.iorr.org/talk/read.php?1,2199068,page=26

  • kann jetzt dem von Latvianexile nicht so ganz zustimmen. Ich denke das Blechdach hatte vor allem weiter hinten einen rechten HALLeffekt. Wir waren direkt neben dem kleinen Catwalk in der 4. Reihe und hatten diesen Halleffekt nicht. Auch war der Sound von Buddy Guy bei uns ganz passabel. Ich denke man hat oft gewisse Erwartungen, die dann nicht erfüllt werden. So hat immer jeder von Las Vegas Auftritten geschwärmt und der war im 2013 auch nicht schlecht, aber die anderen Konzerte, die wir sahen, waren bei weitem viel besser.
    Danke für deine Fotos meine sind wieder bunt gemischt unter Photobucket.


    Für mich war Kansas City aussergewöhnlich, was auch im IORR diskutiert, das beste Konzert, dass ich dieses Jahr gesehen hatte. Das Publikum war umwerfend.


    Ich kann dich aber verstehen, dass es schade ist, wenn nicht ein Extra Bonus kommt und man doch einmal davon geträumt hat.


    Für mich ging mein Wunsch in Nashville mit Far Away Eyes in Erfüllung.

    - Keiner kommt hier lebend raus -

  • Wegen Champagne & Reefer verstehe ich jetzt dich nicht so recht, latvianinexile. Wie beschrieben, wurde der offenbar erst das 2. Mal bei einem normalen Konzert für normale Fans gespielt. Das ist recht wenig für Stonesverhältnisse. Die wenigsten Fans können von sich behaupten, bei einem der beiden Konzerte gewesen zu sein. Das ist doch ein Highlight, zumindest normalerweise. öhm? Oder nicht? Klar wäre es immer schön einen anderen Song auch noch zu hören. Statt TD z.B. (harrrr).


    Es ist schon meist so, dass die besten Konzerte gar nicht mal unbedingt dort stattfinden, wo man dachte. Kansas City klingt ja nicht so glamourös. Aber die Leute dort haben sich vielleicht umsomehr gefreut auf die Stones. Sowas merkt die Band schon und trägt sie mit. Ich hatte zum Beispiel beim Pinkpop das Gefühl, dass dort die Gassenhauer darum mit viel mehr Elan gespielt wurden, weil das recht junge Publikum sie doch noch angepeitscht haben. Ich erinnere mich an die Miss You Version von dort. Die war zusammen mit dem Publikum einfach der Hammer. Also wenn Nankering, der jetzt nicht so der Miss You Fan ist, davon begeistert wurde, heisst das was. ;) Auch ne Band wie die Stones kann vom Publikum rausgefordert werden. Das gefällt mir ja so gut an ihnen. Man weiss nie wirklich, wie es kommt. Es freut mich, dass du Kansas erlebt hast, Thumb59.

  • Für mich waren diese 2 Wochen nicht nur der Stones wegen, sondern auch der Reise wegen sehr intensiv. Es war eine Reise in die Wiege des Abgrunds und dem hoffnungslosen Glück. Habe zwar weiter geschrieben und wollte noch Fotos hochladen ging aber nicht. Werde es weiter versuchen.
    Ich glaube der mittlere Westen zeigt eine verwegen liebliche Fratze der US Flagge und die Stones waren die letzte Freiheit für 2 Stunden, die man sich leisten konnte.
    Ausserdem ist es wirklich so, dass sie an den Orten schon lange nicht mehr gespielt hatten. Um so grösser wohl die Begeisterung. So fand ich die Bemerkungen im Vorfeld in anderen Foren für unangebracht, was den die Stones bei der Landbevölkerung und bei den Cowboys überhaupt wollten.
    Dabei war dieses Publikum so dankbar.

    - Keiner kommt hier lebend raus -

  • Ich hatte zum Beispiel beim Pinkpop das Gefühl, dass dort die Gassenhauer darum mit viel mehr Elan gespielt wurden, weil das recht junge Publikum sie doch noch angepeitscht haben. Ich erinnere mich an die Miss You Version von dort. Die war zusammen mit dem Publikum einfach der Hammer. Also wenn Nankering, der jetzt nicht so der Miss You Fan ist, davon begeistert wurde, heisst das was. ;)


    Da muss ich Dir uneingeschränkt beipflichten. Dies junge Pinkpop Publikum hat die Band wirklich sehr gepusht, das hat man sehr gespürt und die Warhorses haben mich dort stellenweise von den Socken gehauen....ja speziell "Miss You" ist mir wohl so sehr "eingefahren" wie sonst noch nie, speziell dort in unserem FOS Bereich war es ein reines abfeiern. :thumbsup:
    Es ist immer eine Momentaufnahme, manches passt wirklich nur an einem Tag - Miss You in der Waldbühne etwa fand ich dann eher wieder zum gähnen ;) aber da waren es andere Sachen die mich begeisterten (die irre Argentinien Fraktion im FOS Ronnie-Seite, das Flair, die geballte Fangruppe von uns, SonghIghlights wie das von mir noch nie gehörte WOAF usw., usw.) Jeder Gig ist halt sehr speziell, vor allem wenn man ihn geniesst und sich nicht nur berieseln läßt.


    Zu Milwaukee kann ich natürlich nix sagen, da ich nicht dabei war.
    Ich wäre zu gern dabei gewesen, speziell wegen Buddy und auch dem Flair dieser malerisch gelegenen Bühne. Natürlich hätte ich mich tierisch auf "Champagner & Reefer" gefreut und wäre wahrscheinlich im Himmel gewesen dabei..... :lechz
    Aber latvianinexile hat soviele Gigs erlebt und hat eben diese Eindrücke wie von Ihm geschrieben erlebt, ebenso Thumb und BoB - jeder Gig ist sehr speziell und ist eben manchmal auch von der Hörpostion völlig anders.
    Mit meinen "paar" Stones-Gigs kann ich da weder bestätigen noch wiederlegen was da abging.

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18