#stonesism/ Exhibitionism LONDON, NEW YORK (ab November 2016)


  • Ich für meinen Teil sehe das auch absolut so wie racoony hier schreibt :thumbup:

    npbanner.jpg
    » Alle Tage sind zwar gleich lang, aber unterschiedlich breit . «
    ( Wolfgang Neuss )

  • Warum schreibst Du "würde er dazugehören"?
    Das verstehe ich nicht.
    Entweder er gehört dazu ... oder eben nicht.
    Nicht böse sein, sind einfach nur meine Gedanken, okay?


    Keine Sorge, ich mag Diskussionen 8)


    Ich schrieb, er würde dazugehören, weil er nicht eingeladen wurde. Der Konjunktiv bezieht sich also auf den Umstand, dass er, laut eigener Aussage nicht eingeladen wurde.


    Meine klare Meinung dazu ist: MT war Mitglied der Stones und die Ausstellung bezieht sich auch auf seine Ära... also gehört er auch dahin.
    Ich wünsche ihm einen Ausweg aus der zur Schau getragenen Opferhaltung und den Mut einfach hinzugehen!!!

    "You get what you need!"

  • Auf mich wirkt das nicht wie eine zur Schau getragene Opferhaltung.
    Eher wie eine tiefsitzende Frustration. Eine sehr heftige, spontane Verärgerung.
    Offensichtlich hat er versucht, Kontakt aufzunehmen.
    Wollte auf die VIP-Liste. Und wurde ignoriert.
    Bei Saatchi weiß man sicherlich, wer Mick Taylor ist.

    Ich denke, er könnte die Aufmerksamkeit, die die Ausstellung bringt, gut gebrauchen.
    Und vielleicht bringt ihm das ein paar Bookings ein.
    Mick T. hat nicht ausgesorgt. Und jünger werden wir alle leider auch nicht.

  • Ganz schön schräg das alles. Er beantwortet postings auf FB. Da kommt jetzt wohl alles hoch und ich könnt mir vorstellen, dass vieles was jahrelang verschwiegen wurde, jetzt unverhohlen rauskommt. Schräg


    Ebenso finde ich es schräg, dass die Stones ihn nicht eingeladen haben.


    Sind die Alle nicht alt genug?


    @Nankering...ja der Dude wird dich eines Tages holen

  • Was racoony hier schreibt, stimmt sicherlich.
    ..... und einfach so hingehen, lbinda ?


    Die Band hat es scheinbar bis heute noch nicht verwunden, dass er aus eigenem Entschluss heraus ausgestiegen ist.
    Genauso verhält sich das mit Wyman - kann man denken von ihm, was man will.
    " Die Rolling Stones verlässt man nur im Sarg " - Lachnummer !
    Brian Jones wird doch heute auch nur noch hervorgeholt, wenns Umsatz bringt.
    Taylor war Vorsichtiger - und hat rechtzeitig erkannt wann er aussteigen muss ;)


    Aber finanziell - trotz gehörigem Beitrag zur Band - vollkommen ungesichert.
    Iss ja klar, dass das alles jetzt langsam zum Frust ohne Ende für ihn wird.

    npbanner.jpg
    » Alle Tage sind zwar gleich lang, aber unterschiedlich breit . «
    ( Wolfgang Neuss )

  • @Nankering...ja der Dude wird dich eines Tages holen


    .....never ever..... :fine

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Ganz schön schräg das alles. Er beantwortet postings auf FB. Da kommt jetzt wohl alles hoch und ich könnt mir vorstellen, dass vieles was jahrelang verschwiegen wurde, jetzt unverhohlen rauskommt. Schräg

    Du ahnst ja nicht, wie sehr Du den Nagel auf den Kopf triffst!
    Während wir hier diskutieren, schreibt sich Mick T. den Frust von der Seele.


    Er schreibt von fehlenden Credits für die besten musikalischen Jahre der Stones.
    Dass die Stones ihre Fans hängenlassen.
    Er über Jahre immer wieder versucht hat, die Stones bzgl. seines Beitrags zu kontaktieren.
    Da scheint die berühmte Büchse der Pandora geöffnet worden zu sein.
    Angeblich hat aber vor wenigen Minuten Saatchi vermelden lassen, dass er natürlich eingeladen ist. :rolleyes:
    Obwohl dann auch angeblich plötzlich die Bilder mit Mick T. nicht mehr zu finden sind.
    Krass, wirklich krass. Und dass das alles über FB läuft.


    Aber okay, er sagt, dass er es jahrelang auf jedem erdenklichen Weg versucht hat.
    Ich wünschte, man könnte einen würdigeren/angemesseneren Weg gehen.