Werden nach der Corona-Krise die Konzert-Tickets wieder günstiger?

  • In der BILD+ ist heute ein Interview mit Marek Lieberberg.

    Es geht um die sich zuspitzende Krise im Event- und Konzertbereich.

    Ich würde den Artikel ja posten, kann aber Ärger geben. :heilig

    Okay, Lieberberg erzählt, dass an den Konzerten hunderttausende Jobs hängen.

    Viele kleine und mittelständische Betriebe stehen vor dem Aus.

    Den dicken Firmen an der Spitze wird das nicht sooo schnell an die Existenz gehen.

    Seiner Einschätzung nach sollten die Fans ihr Geld jetzt nicht zurückfordern.

    Die Tickets werden ja oft schon viele Monate vor dem Konzert gekauft, insofern wären die Fans es doch gewohnt zu warten.

    Wenn jetzt die Fans ihr Geld zurück wollen, schaden sie seiner Meinung nach der ganzen Branche.

    Schließlich würde man sein Geld ja zurückbekommen, wenn des keinen Nachholtermin geben sollte.

    So seine Argumentation.

    Als Konsequenz könnten die Tickets künftig günstiger werden, weil die Branche sich neu sortieren müsse.

    Und die Fans wohl auch weniger Geld zur Verfügung haben werden.


    Ich kann mir vorstellen, dass es genau andersherum kommen kann.

    Die haben uns jetzt einige Jahre richtig mit teuren Tickets "gefüttert", dass wir uns dran gewöhnt haben.

    Und weil wir jetzt auch evtl. länger auf eines unserer Lieblingshobbys verzichten müssen, steigt die Begehrlichkeit.

    Ich fürchte, dass es bei mir so sein kann. Wobei ich das dann erst einmal sicherlich erfolgreich verdrängen würde.

    Weil ich mir gar nicht vorstellen mag, dass Konzerte künftig nicht mehr zu meinem Leben gehören könnten.

    Das wäre schon ganz extrem grausam. :LQ


    Was meint Ihr dazu? Und wie werdet oder würdet Ihr Euch jetzt verhalten?

    Einige hier haben sicherlich Tickets für kommende Veranstaltungen, die noch nicht abgesagt wurden.

  • Es ist ein Gesetzesentwurf in Vorbereitung, damit für bis zum 8.3.2020 gekaufte Tickets Gutscheine mit Gültigkeit bis zum Ende 2021 akzeptiert werden müssen. Ausser man kann glaubhaft versichern, seine Miete und seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten zu können. Damit werden die Konzertveranstalter geschützt, für die von der Krise betroffenen Kurzarbeiter und Arbeitslose bedeutet das unnötigen Aufwand. Das entspricht nicht dem geltenden Recht und finde ich besch......

    Ticketmaster.com verspricht Rückzahlung nur bei Absage. Das ist besonders bitter für alle, die teure Tickets haben.

    Ich hoffe auf Impfstoffe/Medikamente und darauf, die Stones nächstes Jahr zu sehen.:ultimate


    In schlechten Zeiten sollte es sich jeder Künstler überlegen, ob er seine Fans vergraulen will. Ich zahle keine Mondpreise.:grr

  • Das wußte ich noch gar nicht, Metamorphosia.

    Ist aber schon krass, finde ich. Zumal ich nicht glaube, dass die Kleinen und die Mittelständler was davon haben.

    Die Ticket-Kohle "verwalten" dann doch sicherlich nur die Großen wieder.

    Das Geld wird wohl kaum woanders ankommen.

    Und die Politik macht mit den Schnellschüssen nicht unbedingt gerade Sinnvolles.

    Wir wissen doch JETZT noch gar nicht, ob wir dieses Geld dann wirklich für andere Belange unseres Lebens brauchen werden.

    Keiner kann sagen, wie lange das alles dauert und sämtliche Effekte sind gar nicht berechenbar derzeit.

    Ich hoffe auch auf medizinische Lösungen, bin aber nicht gerade optimistisch.


    Aerosmith stand diesen Sommer auf meiner To do-Liste. Gerne auch die Foo Fighter.

    Queen vielleicht, wenn erschwinglich. Die Stones ... nicht in Amerika für mich.

    Vielleicht irgendwann mal wieder auf diesem Kontinent. Hoffentlich. Denn Zeit ist leider ein Faktor.


    Aber diese Art der Bevormundung, was MEIN Geld angeht, finde ich nicht okay ...

  • Und wenn der Veranstalter dann doch in die Insolvenz gehen muß, ist der Gutschein nichts wert.

    Hat darüber mal jemand nachgedacht? Dann ist das Geld für die Tickets doch weg.

    Tolle Situation, wenn man bedenkt, dass dies auch nicht gerade unbelastend ist.

    Monate vorher zahlen, dann Hängepartie und letztlich vielleicht dann sogar weg.

  • Ja das wäre schon der Mega-Gau, racoony.

    Hab nach deinem Posting gerade mal zusammen gerechnet - wenn ich die Tixkosten die ich für meine Frau & mich hier an der Pinnwand bis zum Jahresende hängen habe zusammenrechne komme ich auf ca. 1300 € .......

    Klar man war gewohnt im vorraus zu bezahlen und hat quasi immer "Vorlauf" bei den Tix gehabt und bisher ging bei mir auch (fast) immer alles gut.

    Wenn sich so ein Szenario allerdings einstellen sollte, das man für den Gutschein am Ende nichts mehr bekommt, weil durch eine Insolvenz keine Gelder mehr ausgezahlt werden können, wäre das schon eine extreme Belastung und ich würde sicher mein Tix-Kaufverhalten ändern und sicher auch künftig weniger Konzerte besuchen .... und wohl nicht nur ich.


    Bin mal gespannt wie das bei meinem gecancelten Santana Gig abläuft.

    Da wurde die Tour ja ohne Ersatztermine gecancelt. Von Ticketmaster bekam ich vor ca. 20 Tagen eine Mail in der mir bestätigt wurde das ich das Geld zurück bekomme. Die Bearbeitungszeit in der derzeitigen (sicher schwierigen) Situation für die Rückerstattung wurde mit 60 Tagen angegeben.

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Puh, viel Geld, Nankering. Aber Ihr seid ja auch viel unterwegs.

    Trotzdem kommen einem da unweigerlich natürlich keine positiven Gedanken in den Kopf.

    Ist die Frage, ob man dann sein Verhalten konsequent ändert, oder "nur" am Anfang.

    Bis dann wieder alles irgendwie "normal" ist.

    Und letztlich bekommen wir es ja aufdiktiert. Mitunter viele Monate vorher der Ticket-Verkauf.

    Man möchte ja dabei sein. Freut sich. Verabredet sich mit Anderen vor Ort.

    Bucht mitunter Flüge und Hotels. Sonst bleibt man am Ende draussen mit leeren Händen.

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, warum mitunter viele Monate im Voraus der Vorverkauf startet.

    Bestehen die Künstler/Bands auf den Vorauszahlungen?

    Oder sind es die Versicherer? Die Gebühren der Städte/Gemeinden/der Veranstaltungsstätte?

    Sitzt da am Ende der Veranstalter drauf, um mit dem Geld weitere Events für sich zu gewinnen?

    Dass es die kleinen Subunternehmer sind, die vorher was abbekommen, glaube ich kaum.

    Ich vermute mal, dass die am Ende erst nach geleisteter Arbeit mit Frist bezahlt werden.


    Hoffentlich geht in der jetzigen Situation erst einmal alles gut.

    Und dann sollte die Branche mal überlegen, ob es nicht evtl. auch anders geht.

    Aber das sind vielleicht nur rosarote Elefanten, die ich da gerade rumfantasiere.


    In jedem Fall drücke Dir und auch natürlich allen Anderen hier die Daumen, dass es sich alles positiv findet!!!!!!!

  • Wie immer im Leben wird es weitergehen. Die Frage ist nur, wie. Klar ist, das bedrissene Virus ist unter uns. Man kann jetzt trefflich darüber philosophieren, ob es sich um eine saisonale Erscheinung handelt, oder ob das Ganze apokalyptische Ausmaße hat. Letztendlich wurden fast alle Länder der Welt runtergefahren, das haben bekannte (und oft unsympatische) Personen der Geschichte nicht geschafft. Vielmehr wurden sogar die mühsam erkämpften Freiheitsrechte unserer Groß- und Urgroßeltern mal nebenbei außer Kraft gesetzt. Das hätte kein Despot der Welt besser hingekriegt. Wir fügen uns, weil wir "italienische" Verhältnisse vermeiden wollen. Aktueller "New York Verhältnisse". Wahnsinn!


    Kritische Stimmen sind nicht erwünscht, sie werden noch nicht mal mehr geduldet. Dabei ist eine andere Sichtweise auf die Faktenlage oftmals zumindest hilfreich bei der Beurteilung. Man schaue sich nur mal die EU an. Ein Trümmerhaufen. Obwohl man einen (oder mehrere) Pandemie Pläne in der Schublade hatte, kocht jeder sein eigenes, schal schmeckendes Süppchen. Selbst unsere Bundesländer schaffen es nicht, mit klaren Gedanken das Problem anzugehen. Aber zurück zur EU. Ein Vogel mit nur einem Flügel. Hätte ich so nie gedacht. Während Italien, Spanien und Frankreich an die physischen und psychischen Grenzen kommen, sagt Deutschland mit anderen Staaten Nein zu absolute notwendigen Solidaritätsfonds. Statt dessen überbietet sich die deutsche Regierung mit Unsummen, die man aus Waffen rausballert - ungeachtet der Tatsache, dass die Empfänger das ja auch irgendwann zurückzahlen müssen. Parallel dazu predigen Virologen, dass eine Durchseuchung (motivierendes Wort) der Gesellschaft alternativlos ist, es sei denn, es kommt ein Impfstoff auf den Markt. Zeitgleich sterben die Ü80 Menschen wie die Fliegen, weil sie einfach keine Kraft haben, sich dem Dämon Virus entgegenzustellen.


    Da wirken Diskussionen über eventuell anstehende Konzerte auf mich wirklich befremdlich. Neben der absoluten Loyalität und Solidarität gegenüber den Schwächeren wäre es auch an der Zeit, mal umzudenken. Mallorca Parties, Apres Ski, Fussballspiele in vollen Stadien und Live Konzerte sind doch im Moment das geringste Problem. Wer das weiter haben will, der MUSS sich mit den Organisatoren und Anbietern solidarisch zeigen. Ansonsten wird es die Anbieter nicht mehr geben. Und ehrlich, jede Blume, jeder Sonnenstrahl, jedes Lachen, jeder Regentropfen und jedes persönliche Gespräch (natürlich auf Abstand) sind doch im Moment der wahre Luxus. Ich hoffe, die Menschen, die Gesellschaft lernen was aus der Krise. Sie hat uns von 100 auf 1 gebracht. Jetzt ist die Zeit zum Nachdenken, auch die Zeit der Philosophen, Künstler und Politiker. Nicht die Zeit zum Lamentieren. Das macht keinen Sinn. Wir sind gebremst worden und das noch auf sanfte Art. Wir müssen da jetzt was draus machen. Jeder.


    Sorry, ich will niemanden angreifen, aber Konzerte, Tickets etc. sind das Letzte, was mich im Moment interessiert.

  • RobertJohnson: die obige Ansage finde ich zu Deinem Statement sehr passend.
    Vielleicht werden durch die Bilder aus New York einige Menschen ihr rücksichtsloses Verhalten überdenken, sei es nur aus Angst ums eigene Fell, und realisieren wie gut wir es mit einem funktionierenden Sozialsystem und Gesundheitswesen haben.
    Den Unbelehrbaren greift man ans empfindlichste Körperteil.... das Portemonnaie.


    Trotzdem verstehe ich jeden, der seine Ticketpreise erstattet haben möchte. Warum soll der „kleine Endverbraucher“ für das Wohl der großen Unternehmen blechen? Es wird wieder Veranstaltungsagenturen geben, wie auch Restaurants. Sicher nicht immer dieselben wie vor Covid-19. Was gut sein kann.....


    Party ist jetzt erstmal over.

  • Also da hat man mich denn aber komplett missverstanden.

    Ich teile komplett den Inhalt deines Postings RJ. Ich habe zudem mit keinem Wort erwähnt das ich schnellstmöglich wieder auf Konzerte will o.ä.

    Natürlich will ich das irgendwann möglichst wieder, aber momentan gibts wirklich wichtigeres :!:

    Ich habe nur versucht etwas zu racoonys (sicher auch berechtigten) These beizutragen wie es evtl. mal irgendwann mit den Konzerten/Tixkäufen weitergeht (siehe Threattitel).

    Dabei habe ich absichtlich nicht das Thema Gesundheitssystem, EU, allgemeiner Wahnsinn aufgemacht, denn ich glaube da gäbe es so viel zu schreiben .... aber das wäre in diesem Forum eventuell deplaziert.

    Ist aber nur meine Meinung, Ihr könnt gern Themen eröffnen zu alledem.


    Du kannst mir glauben RJ das mir das keinesfalls egal ist was da momentan überall abgeht (sowohl meine Frau (hat als Krankenschwester gerade viele neue, vorher undenkbare Erlebnisse) als auch ich arbeiten "systemrelevant" (ich arbeite gerade den 12. Tag ohne frei dazwischen)).

    Auf Konzerte zu gehen ist unser quasi einzigstes Hobby was wir uns dann als "Ausgleich" leisten. Dazu gehören auch treffen mit Freunden usw.


    Ich zähle mich keinesfalls zu den Unbelehrbaren denen man jetzt ans Portemonaise will (meta Posting) aber eine Diskussion über Ticketpreise und das Gebaren der Branche wird man (speziell in diesem Threat) doch noch führen dürfen.;)

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18