Eddie van Halen ... RIP

  • 06.10.2020 - 22:04 Uhr BILD online


    https://www.bild.de/unterhaltu…te-tmz-73282572.bild.html


    Eine Rock-Legende hat die Bühne für immer verlassen!


    Eddie Van Halen (65), der Gitarrist und Mitbegründer der Band „Van Halen”, ist gestorben.

    Er erlag nach einem langen Kampf seinem Kehlkopfkrebs-Leiden.


    Eddie Van Halen war einer der einflussreichsten Gitarristen der Rock-Geschichte. Zu den berühmtesten Hits seiner Band gehört der Song „Jump”.


    Zuerst hatte die US-Promi-Website „TMZ” über das Krebs-Drama berichtet. Van Halens Sohn Wolfgang (19) bestätigte den Tod seines Vaters via Twitter.


    Sein Sohn, der aktuell ebenfalls zur Band gehört, schrieb: „Er war der beste Vater, den ich mir wünschen konnte. (...) Ich glaube, von diesem Verlust werde ich mich nie erholen. Ich liebe Dich so sehr, Papa.”


    Der gebürtige Niederländer Eddie Van Halen soll am Dienstagmorgen (Ortszeit) im St. Johns Hospital in Santa Monica (Kalifornien) gestorben sein. Ende September war bereits Ex-Van-Halen-Bassist und Gründungsmitglied Mark Stone an Krebs verstorben.

  • Für mich war er immer der Spaßvogel in der Band.

    In den 80ern, als David Lee Roth noch dabei war, eine Band, die ich echt mochte.

    Und seit heute früh suche die Alben aus der Zeit. Keine Ahnung, wo die abgeblieben sind.

    Als JUMP verhinderte, dass eine Band namens Nena die US-Charts anführt, sogar echt dankbar. :P

    Schade, dass er keine Zeit mehr hatte. Er ging ja ganz offen mit seiner Erkrankung um.

    Wieder einer weniger, dessen Musik mich begleitet hat.

    RIP, Eddie.

  • Stimmt racoony, mich hat er auch immer begleitet seit den frühen 80ies.

    Allein für sein Solo zu Jacko's "Beat It" bleibt er unsterblich, mein Lieblings-Album ist allerdings gleich das Debüt-Album ja und natürlich dann "Jump" zu dem man so toll abrocken konnte. Ihn und die Band nur auf "Jump" zu reduzieren wäre allerdings falsch.

    Nicht jedes Album war gut, aber irgendwie waren Van Halen und Eddie immer da und selbst AMIGA kam nicht umhin eine LP herauszubingen (1986 "5150")


    R.I.P. Eddie

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Mein Lieblingsalbum war, wie so oft, das erste Album, mit dem ich die Band kennenlernte.

    Women and Children First. Für meine Eltern eine äußerst fatale Begegnung.

    Damit konnten sie nun mal gar nichts mit anfangen. Und leise anhören, ging halt auch nicht.

    Da mußten sie halt durch.

    Durch MTV wurde es dann halt auch noch visuell sehr präsent.

    JUMP war natürlich der Opener für die Masse. David Lee Roth sehr charismatisch mit seiner Akrobatik.

    Eddie der immer smilende, junge Gitarrist, der schnell zum Super-Gitarristen stilisiert wurde.

    Für mich neben Aerosmith und den Gunners eine wenigen amerikanischen Bands, die mich durch Kindheit und den Rest begleiteten.

    Ansonsten hatte ich es zumeist mehr mit den englischen Bands.

    Van Halen war halt viel bunter, gitarren-lastiger Rockspaß mit 2 niederländischen Namensgebern.

    Und Eddie der immer-gut-drauf-Typ mit den tollen Soli.

    Schade, dass man oft erst wieder an diese Zeit denkt, wenn einer geht.

  • Van Halen waren für mich "Diver Down", gerade erschienen als ich zwölf war, und vor allem das erste Album, mit You Really Got Me (ich wusste damals nicht dass der Original von den Kinks stammte, aber es war auch nicht so wichtig), Eruption, Running with the devil.


    "Jump" war schon ein bisschen zu pop, aber noch in Ordnung... allerdings nur schöne Erinnerungen...

    "They who can give up essential Liberty to obtain a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety." B. Franklin

  • auf Van Halen wurde ich durch die Sendung RockPop am 21.6.1980 aufmerksam !


    da spielten sie 'And the Cradle Will Rock' und 'you really got me'



    ps. habe da auch noch Fan DVD's (z.B. Red Rocks 2015)


    R.I.P Eddie