TV-Tipps --> Rolling Stones...

  • 0:00 Cum On Feel The Noize (1/7)


    Als der Beat zum Rock wurde
    Film von Jörg Sonntag und Thore Vollert
    Erstausstrahlung


    Wann wurde aus Beat der Rock? Warum wurde es nach "Halbstark" der Yankees lauter und unangepasster? Der erste Teil der Reihe klärt diese Fragen mit den Impulsgebern der Rockgeschichte.


    Mitwirkende der Sendung sind: The Byrds, The Pretty Things, Robert Gordon, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Deep Purple, The Free, The Who, Thin Lizzy und The Rolling Stones.


    Der Film enthält Interviews mit Mick Box (Uriah Heep) Doro Pesch (Doro und Warlock), Biff Byford (Saxon) Ozzy Osbourne (Black Sabbath), Dee Snider (Twisted Sister), Roger Glover (Deep Purple), Ian Gillan (Deep Purple), Ian Paice (Deep Purple) Jimmy Page (Led Zeppelin), John Corabi ( Dead Daisies), Scott Ian (Anthrax) und James Hetfield (Metallica).


    Die Interviewpartner sind sich einig: Die "Big Three" Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin sind verantwortlich dafür, dass schon früh, Mitte der 1960er-Jahre, aus dem soften Beat der harte Rock wurde. Die Musiker waren "angry young men", wie es Ozzy Osbourne formuliert. James Hetfiield von Metallica nimmt das Zitat auf: "Our music was born out of an anger".



    0:44 Cum On Feel The Noize (2/7)


    Good Vibrations - Wie Innovation & Technik
    den Rock bereichern
    Film von Jörg Sonntag und Thore Vollert
    Erstausstrahlung


    Die 1960er-Jahre waren das Goldene Zeitalter der Rockmusik: Neue Sounds und Songs für die Ewigkeit entstanden.


    Mitwirkende der Sendung sind: The Beach Boys, The Kinks, Led Zeppelin, Black Sabbath, Jimi Hendrix, The Who, The Beatles, Alexis Korner, Steve Marriott, The Rolling Stones, Janis Joplin, The Doors, Chuck Berry, Arlo Guthrie und Iron Butterfly.


    Das Aufkommen der Rockmusik war vor allem der Kreativität der Künstler zu verdanken, die den Sound mit neuen Ideen unverwechselbar machten: Jimmy Page erfand die Verzerrer-Box für die Gitarre, ohne die der Sound von Jimi Hendrix nicht entstanden wäre.


    Dave Davies, Leadgitarrist und Mitbegründer der englischen Rockband The Kinks, zerschnitt seinen Verstärker - damit entstand der erste Heavy-Metal-Riff der Geschichte in "You Really Got Me".


    Jim Marshall baute die lauteste Verstärker-Box der Welt und machte damit Generationen von Gitarristen glücklich. Und - die Musik war endlich lauter zu hören, als das Gekreische der Fans.


    Die Beach Boys tüftelten für das Intro "Do It Again" im Studio mit Tonbandspulen. Der "Beat-Club" und die Piratensender in der Nordsee trugen diesen Sound in die Welt, und aus dem Beat wurde Rock - lauter und härter.


    In der Sendung gibt es Interviews mit Bruce Johnston (Beach Boys), Mike Love (Beach Boys), Dave Davies (The Kinks), Jimmy Page (Led Zeppelin) Tony Iommie (Black Sabbath), Ian Gillan (Deep Purple), Carmen Appice (Vanilla Fudge), Scott Ian (Anthrax), Roger Glover(Deep Purple), Joell O'Keeffe (Airbourne), Gene Simmons (Kiss), Alexis Korner und A Nameless Ghoul (Ghost).


    Redaktionshinweis: Die dritte und vierte Folge der siebenteiligen Reihe "Cum On Feel The Noize" zeigt 3sat am 21. Juli ab 23.15 Uhr, die fünfte und sechste Folge am Samstag, 28. Juli, ab 1.15 Uhr. Die siebte und letzte Folge ist am Samstag, 4. August, um 0.15 Uhr zu sehen.

    USE YOUR SMILE AND ENJOY YOUR LIFE !

  • Könnte auch einige interessieren: https://www.youtube.com/watch?v=g27YuKkmIgc


    Eine interessante Rockpalast-Doku über die Stones zur abiggerbang Tour!
    Einige Ausschnitte die gezeigt werden kenne ich nur von Bootlegs und wusste nicht, dass sie auch im TV ausgestrahlt wurden.


    Zitat:

  • Wenn das mal nix für unsere Jagger-Fans ist ....... für mich vor allem interessant wegen der Dartford Geschichte(n) um Erinnerungen an unseren Dartford Trip vor genau 2 Jahren wieder aufleben zu lassen :thumbsup:
    Aber auch die anderen Teile klingen interessant, mal schauen obs irgendwas neues zu sehen gibt.


    Sendetermin: ARTE 28. April 2o18 um 0:30 Uhr.
    Bis 26. Mai 2018 als Stream verfügbar.


    Spotlight on Mick Jagger.
    Die Themen: Auf den Spuren von Mick Jaggers Kindheit in England; Story: Das Phänomen Mick Jagger; Ikone: "Sympathy for the Devil"; Rare Perle: Mick Jagger 1965.


    (1): Auf den Spuren von: Mick Jaggers Kindheit in England
    Dartford, eine kleine Industriestadt im Südosten Englands, etwa eine Stunde Zugfahrt von London entfernt. Hier treffen sich im Oktober 1961 Mick Jagger und Keith Richards auf dem Bahnsteig. Es ist der Beginn eines neuen Kapitels der Rockgeschichte. Eine Reise nach Dartford, wo alles begann.


    (2): Story: Das Phänomen Mick Jagger
    Er verkörpert den ultimativen Rockstar, was angesichts der einschlägigen Konkurrenz im 20. Jahrhundert eine echte Leistung ist! Auch mit fast 75 Jahren steht Mick Jagger noch im Scheinwerferlicht. Es muss ein geheimes Wundermittel geben, das nur die Popkultur kennt. Ein Rückblick auf das Leben der Rock'n'Roll-Ikone, die mit „Satisfaction“ den Durchbruch feierte – der Song landete 1965 quasi weltweit auf Platz 1 der Charts.

    (3): Ikone: „Sympathy for the Devil“

    „Please Allow Me to Introduce Myself …“. So beginnt der erste Titel des Albums „Beggars Banquet“. In „Sympathy for the Devil“ ergreift der Teufel selbst das Wort. Der Song wurde nur wenige Tage nach den Ereignissen von Mai ’68 eingespielt und verdankt seinen großen Erfolg nicht zuletzt Jean-Luc Godards Film über seine Entstehung.


    (4): Rare Perle: Mick Jagger 1965
    Am 1. März 1965 antwortete der 21-jährige Mick Jagger brav auf die Fragen eines TV-Journalisten in Manchester. Keiner von beiden ahnte damals, wie weit sie in den nächsten 50 Jahren kommen würden. Mick mit seiner Boy Band und Michael Parkinson mit der BBC …


    Land : Frankreich
    Jahr : 2017
    Herkunft : ARTE F

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Gibt es bereits in der 3sat Mediathek (auch die anderen Konzerte): http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=70837

    So Far:
    1973 Essen, Berlin - 1976 Berlin - 1982 Berlin - 1989 Los Angeles (2x) - 1990 Berlin (3x), Prag, London - 1995 Kopenhagen, Hannover, Berlin, Wolfsburg - 1998 New York, Berlin (2x) - 1999 Köln - 2002 New York - 2003 Berlin, Stockholm - 2005 New York, Los Angeles - 2006 Berlin - 2007 Hamburg - 2012 Newark - 2013 London - 2014 Berlin, Brisbane - 2017 Hamburg - 2018 Berlin