Finanzieller Erfolg der Tour

  • Quote

    Seit Beginn der "A bigger bang"-Konzerte im August 2005 spielten die Altrocker um den 63-jährigen Frontmann Mick Jagger 437 Millionen Dollar (336 Millionen Euro) ein, wie die Zeitschrift "Billboard" berichtete. Damit übertrafen sie den Rekord der irischen Rockband U2, die auf ihrer im März 2005 gestarteten "Vertigo"-Tour auf 377 Millionen Dollar kamen.


    Wenn sich die Stones diesen Umsatz verdient haben, dann bei dieser Tournee, denke, da wird mir hier jeder zustimmen!

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


  • Im Mai hätt's noch andere Stimmen gegeben.
    Aber nun geht das Jahr vorbei. Also Zustimmung.

    Les Trois Tetons in Oberhausen - ich war dabei

  • Quote

    Pokalheld schrieb am 19.12.2006 00:39
    Im Mai hätt's noch andere Stimmen gegeben.
    Aber nun geht das Jahr vorbei. Also Zustimmung.


    Schenauuu... ich bin auch mal so lieb und stimme zu, obwohl... na ja.. es bleibt schon ein Gefühl.. geb ich zu. Leicht gebrochen ist das Verhältnis für mich. Leider.

  • Quote

    Pokalheld schrieb am 19.12.2006 00:39
    Im Mai hätt's noch andere Stimmen gegeben.
    Aber nun geht das Jahr vorbei. Also Zustimmung.


    Nein, habe direkt nach der Stuttgart Show geschrieben, das Sie das für mich bei weitem wieder gut gemacht haben, spätestens nachdem Mick durch die Drehtür im Meridian kam war das für mich erledigt


    Klar, ein Beigeschmack bleibt auch für mich in Sachen Barcelona Gig aber was soll's, Shit happens, so ist das Leben und wenn Sie 2007 wieder kommen (und meinen versäumten Flug bezahlten) dann ist doch alles OK


    Man hätte uns einfach im Mai die Wahrheit sagen sollen "Keith ist im Suff über 'nen Baumstumpf geflogen", fertig!

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


    Edited once, last by LittleQueenie ().

  • NEWS - Die Dollars rollen bei den Stones
    26.01.2007



    Freitag 26. Januar 2007, 15:38 Uhr --


    Los Angeles (dpa) - Schon im zweiten Jahr in Folge haben es die Altrocker von den Rolling Stones geschafft, sich in den USA auf Platz eins der reichsten Musiker zu spielen.


    Wie der «NME» in seinem Onlinemagazin berichtet, verdienten Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts 2006 durch ihre Tour, Downloads und CD-Verkäufe 150,6 Millionen Dollar (116,6 Millionen Euro). Vor allem ihre «A Bigger Bang»-Tour ließ die Kassen der Musiker klingeln. Erst kürzlich wurde bekannt, dass diese Tour nicht nur in Nordamerika sondern auch weltweit den größten Umsatz hatte.


    Den zweiten Platz der Liste belegen die Country-Sänger Tim McGraw und Faith Hill mit insgesamt 132 Millionen Dollar (102,2 Millionen Euro) und liegen damit noch vor Madonna, die es -allein allerdings - auf 96,8 Millionen US-Dollar (74,9 Millionen Euro) brachte.

  • Quote

    verdienten Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts 2006 durch ihre Tour, Downloads und CD-Verkäufe 150,6 Millionen Dollar (116,6 Millionen Euro). Vor allem ihre «A Bigger Bang»-Tour ließ die Kassen der Musiker klingeln.


    Was für die Theorie von Dieter Hoffmann spricht!

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


  • ..na bei der Summe an Gewinn, wäre für 2007 ein Gratis Konzert in Spanien locker drinn... die hätten das mehr als verdient... was nützt den Spanier schon ein Free Konzert in Rumänien... zudem die das noch zusätzlich locker aus der Portokasse abhalten könnten...


    meine Meinung...