Darryl Jones & Black Stone Raiders

  • sorry, war ein Fehler der Zeitung, dieser Bassist heisst Daryl Johnson, die haben da was verwechselt.

  • sorry, war ein Fehler der Zeitung, dieser Bassist heisst Daryl Johnson, die haben da was verwechselt.

    Häh? Das ist Quatsch. Das ist schon unser Darryl der da bei den Black Stone Raiders den Bass zupft und sogar singt! Ich bin beim Konzert in Dresden dabei gewesen.
    Ich kopiere mal meinen Bericht aus dem Stonesforum hier rein:


    Die Band, die erst seit wenigen Wochen existiert und deren Musik bisher nur wenige Menschen hören durfen, trat gestern in der „Tante Ju“ in Dresden auf. Es war der erst 6. oder 7. Gig insgesamt. Studioaufnahmen gibt es bisher keine. So war ich schon sehr gespannt, was mich da erwarten wird.
    Um es kurz zu machen: Es war in jeder Hinsicht eines der besten Club-Konzerte, die ich je besucht habe. Ein Dilemma der späten Geburt ist ja, dass man nie die Gelegenheit hatte, ein Jimi Hendrix Konzert zu erleben. Die Black Stone Raiders vermitteln aber wenigstens die Illusion, wie es gewesen sein könnte. Die Musik ist etwa vergleichbar mit Jimi Hendrix' Band Of Gypsys und Jean-Paul Bourelly scheint gitarrentechnisch wirklich die Reinkarnation von Jimi zu sein. Was der Kerl hier aus seinem Brett und den Pedalen rausholte, war wirklich phenomenal. Dazu hat er auch noch eine Stimme, die zwar nicht nach Jimi Hendrix klingt, aber dafür locker mit Buddy Guy oder James Brown mithalten kann. Die Songs waren bis auf einen allesamt Eigenkompositionen und noch völlig unbekannt. Einzig ein Medley aus Hoochie Coochie Man, Still A Fool und Love in Vain hatte einen gewissen Wiedererkennungswert. Allerdings hat man auch diese Stücke in dieser Form noch nie gehört. Mindestens ein Titel stammt auch von Darryl Jones der bei dem rund 8 Minuten langem Stück sogar die Lead Vocals übernahm. Keine Ahnung, ob Darryl vor den Raiders je vor Publikum gesungen hat.
    Der Einklang von Gitarrist Bourelly, Drummer Will Calhoun (ex Living Colour) und Bassmann Darryl Jones ist, wie gesagt, ein grandioses Konzerterlebnis, das ich Jedem, der die Möglichkeit hat, uneingeschränkt empfehlen kann.
    Umso erstaunlicher, dass in Dresden nur etwa 50 – 70 Leute die „Supergroup“ sehen wollten. Alle bisherigen Konzerte sollen ausverkauft gewesen sein. Allerdings haben die Betreiber der „Tante Ju“ es nicht für nötig gehalten, nur das kleinste Quäntchen Werbung zu machen. So erfuhr man von dem Konzert nur, wenn man explizit im Konzertkalender auf der Homepage der Lokation nachschaute. Vermutlich hat der Club seine gesamte Munition für das vor wenigen Tagen stattgefundene Konzert von Johnny Winter und für das Bluesfestival verschossen.
    Für den Zuschauer hatte diese überschaubare Menge natürlich den Vorteil, dass man in der 20 minütigen Pause und nach dem Konzert ohne Stress sämtliche Autogrammwünsche erfüllt bekam und sogar etwas Smalltalk mit den Musikern führen konnte. Sehr angenehm, dass man sich mit Bourelli auf deutsch unterhalten kann. Er ist ein wirklich netter und sehr witziger Typ.
    Ob Darryl Jones meine Frage, was es Neues bei den Stones gibt, ehrlich beantwortet hat, kann ich nicht sagen. Jedenfalls war seine Antwort: „Nichts, was mir bekannt wäre.“
    Nachdem er alle nicht-stones-bezogenen Fragen sehr ausführlich beantwortete und einem dabei auch in die Augen sah, kam mir die Antwort zu den Stones doch sehr schnell und ohne mich anzuschauen.

  • Ein Dilemma der späten Geburt ist ja, dass man nie die Gelegenheit hatte, ein Jimi Hendrix Konzert zu erleben. Die Black Stone Raiders vermitteln aber wenigstens die Illusion, wie es gewesen sein könnte. Die Musik ist etwa vergleichbar mit Jimi Hendrix' Band Of Gypsys und Jean-Paul Bourelly scheint gitarrentechnisch wirklich die Reinkarnation von Jimi zu sein. Was der Kerl hier aus seinem Brett und den Pedalen rausholte, war wirklich phenomenal


    Ist eindeutig Darryl und ja, es ist wirklich sehr sehr geil, was er da spielt, auch Darryl (macht Ihn endlich zum Stone), kann man im folgenden Video gut hören und sehen:
    :yt: http://www.youtube.com/watch?v=CXx7dhwatYw&feature=related :yt:

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


  • Für den Zuschauer hatte diese überschaubare Menge natürlich den Vorteil, dass man in der 20 minütigen Pause und nach dem Konzert ohne Stress sämtliche Autogrammwünsche erfüllt bekam und sogar etwas Smalltalk mit den Musikern führen konnte.

    8)
    :thumbsup:

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR

  • Mit dem zitieren hier muss ich wohl erst noch ein Studium absolvieren. Das ist ja höhere Mathematik.


    Du warst also auch in Dresden, Voodoo L.E.? Bist du aus der Gegend, sach ma? Ich habe da jemanden zum Quatschen gesucht, bin aber nur an 2 Typen geraten, die sich für die größten Stonesfans aller Zeiten hielten. Als der eine überheblich meinte, er habe Stones-Platten, davon könnte ich nur träumen, von denen hätte ich noch nie gehört, habe ich mir schnell ein großes Bier geholt und auf die Musik gewartet. Mein Bedarf an Konversation war erst mal gedeckt. Ich hoffe nur, du warst nicht dieser A.... :D

  • die sich für die größten Stonesfans aller Zeiten hielten

    Nee, ich bin bloß 1,73 m....


    Ich kann mich auch nicht erinnern so ein Gespräch geführt zu haben. Der Stil ist nicht ganz meiner.


    Aus diesem Grund wollte ich dieses Foto eigentlich auch nicht veröffentlichen. Aber damit alle Unklarheiten beseitigt sind ...

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR

  • Genau das waren die Beiden die ich meinte! Besonders der Dunkelhäutige hat mächtig auf die Kacke gehauen. Meinte, er würde die Stones persönlich kennen und hätte sogar schon mit ihnen auf der Bühne gestanden. Nee, nee, du. Leute gibt es. ;)

  • Besonders der Dunkelhäutige hat mächtig auf die Kacke gehauen. Meinte, er würde die Stones persönlich kennen und hätte sogar schon mit ihnen auf der Bühne gestanden.

    Da hast Du Dich aber schön veräppeln lassen. Das war der Kartenabreißer! :ablach .. und der andere Typ scheint auch eine ganz zwielichtige Gesttalt zu sein! :neandi

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR

  • Grade im Netz gefunden
    The Black Stone Raiders (incl. Darryl Jones) in der Fabrik in Hamburg 23.1.2012 - Karten gerade geordert. :thumbsup:
    Vielleicht gibts ja noch mehr Termine für Deutschland, mal schauen :thumbup:


    Zweiter Termin 19.1. Köln (Nippes-Kulturkirche)


    STONES FOREVER Nankering

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18 - M 05/06/22 - Mailand 21/06/22