Auf dem Arbeitsamt in Dachau

  • Dieser Text erreichte mich gestern per email:



    ......
    Auf dem Arbeitsamt in Dachau
    Da mein Arbeitsverhältnis an der TU München aufgrund eines befristeten
    Arbeitsvertrages am 29.02.04 endete, nahm ich meine Rechte als deutscher
    Staatsbürger wahr und meldete mich arbeitslos. Um an das Arbeitslosengeld zu
    kommen, muss man sich allerdings einmal zwangsberaten lassen. Man bekommt
    also irgendwann mal eine schriftliche Einladung, bzw. Vorladung und muss dann
    zu diesem Termin erscheinen.


    Am Freitag, dem 05.03.04 fand also mein großer Auftritt in der Bundesagentur für
    Arbeit in Dachau statt.
    Ich erscheine pünktlich um 10:00, klopfe an die Tür meiner persönlichen Beraterin
    aber es ist noch niemand da. Ist auch nicht weiter schlimm, dann warte ich halt
    noch ein wenig. Kurz darauf kommt die Bundesagentin für Arbeit den Gang
    herunter, schließt die Türe auf, an der ich geklopft habe und geht hinein. Ich denke
    mir "coole Sache" und gehe hinterher. Ohne sich umzudrehen sagt sie:
    "Herr Streifinger"
    "Ja"
    "Sie haben einen Termin?"
    "Ja"
    "Sie werden aufgerufen!"
    Na gut, geh ich halt wieder raus und mach die Tür hinter mir zu. Gleich drauf geht
    die Tür wieder auf:
    "Herr Streifinger!"
    GRMPF. Ich kämpfe ein wenig gegen meinen dicken Hals, beschließe aber, höflich
    zu bleiben und trete ein.
    Ich: Guten Morgen.
    Bundesagentin für Arbeit: -
    Sie schaut mich nicht mal an. Starrt nur einige Minuten auf ihren Monitor und
    blättert irgendwo rum.
    Bundesagentin für Arbeit: Sie sind Diplom-Informatiker?
    Ich: Ja.
    Sie versucht auch gar nicht, irgendwie höflich zu wirken. Sie spricht es nicht aus,
    aber es ist ganz klar: "Ich entscheide selber, zu wem ich höflich bin. Und Du
    lästiger arbeitsloser Winsler gehörst heute nicht dazu."
    Bundesagentin für Arbeit: Sie wollen eine Stelle als Projektingenieur?
    Pause. ---
    Das geht ja gar nicht!
    Ich: Warum soll das nicht gehen?
    Bundesagentin für Arbeit: Sie haben ja gar keine Ausbildung.
    Häää ???
    Ich: Nun gut, ich habe promoviert. Ich glaub
    schon, dass das eine Ausbildung ist.
    An dieser Stelle muss man anmerken, dass ich bereits bei meinem ersten Termin
    schon diverse Formulare ausgefüllt habe und meinen Lebenslauf, natürlich mitsamt
    der Ausbildung ausführlich geschildert habe. Ebenso wie diverse sonstigen
    Kenntnisse, die mich für eine etwaige Anstellung qualifizieren könnten.
    Bundesagentin für Arbeit: Sie sind Informatiker! Wie kommen Sie auf
    die Idee, eine Stelle als Projektingenieur zu
    bekommen?
    Ich: Na ja, ich habe eben promoviert und denke,
    dass so eine Stelle ganz gut zu meiner
    Ausbildung passen würde.
    Bundesagentin für Arbeit: Ja was promoviert? Sind sie Techniker?
    Das ist zuviel. Ich muss laut lachen. Ja, klar. Ich hab mein Diplom gemacht und
    dann als Weiterbildung noch in drei Jahren den Techniker drangehängt. Eigentlich
    wollte ich noch meine Gesellenprüfung machen, bevor ich mir einen Job als
    Projektingenieur suche.
    Ich: Nein, ich bin kein Techniker. Ich habe
    promoviert. Ich habe eine Doktorarbeit
    geschrieben und bereits im Dezember
    eingereicht.
    Bundesagentin für Arbeit: Ja wie Doktor? Das hätten Sie schon angeben
    müssen.
    (Ich hab’s angegeben...)
    Ich: -
    Sie liest wieder auf Ihrem Monitor...
    Bundesagentin für Arbeit: Seit Dezember 2000 Promotion an der TU
    München. Ja und? Als was? Glauben Sie, das
    kann ich riechen?
    Riechen wirst Du's nicht können, aber lesen vielleicht. Ich hab’s jedenfalls auch
    angegeben... Langsam geht’s mir auf die Nerven... Ich versuche trotzdem ruhig zu
    bleiben. Wenn ich jetzt mit dem Fachgebiet Höchstfrequenztechnik ankomme, dreht
    die Agentin hohl...
    Ich: In Hochfrequenztechnik
    Bundesagentin für Arbeit: Ja und? Was ist das?
    Ich: Hochfrequenztechnik ist ein Teil der
    Elektrotechnik und die wiederum ist ein
    Ingenieursfach.
    Bundesagentin für Arbeit: Was haben Sie denn nun studiert?
    Macht die das mit Absicht?
    Ich: Ich habe Informatik studiert und in
    Hochfrequenztechnik promoviert.
    Meine persönliche Agentin verzieht das --- nennen wir es Gesicht, schüttelt den
    Kopf, schnauft laut und tippt irgendwas in den Rechner.
    Bundesagentin für Arbeit: Was haben Sie für Berufserfahrung?
    Aha. Promotion in einem Ingenieursfach und eine Bewerbung als Projektingenieur
    geht also scheinbar zusammen. Oder sie hat aufgegeben.
    Wenn ich Ihr jetzt erzähle, dass ich frisch von der Uni komme und daher KEINE
    Berufserfahrung habe, platzt sie. Also bin ich gaaaanz vorsichtig.
    Ich: Was habe ich denn zur Auswahl? Oder soll
    ich einfach mal aufzählen, was ich alles
    gelernt habe?
    Bundesagentin für Arbeit: Ja, erzählen Sie mal.
    Mist. Das wird nicht leicht. Aber vorsichtig sein kommt gut an. Die Agentin wird
    etwas ruhiger.
    Ich: Puuh. Das ist ein weites Feld.
    Bundesagentin für Arbeit: Haben Sie PC-Kenntnisse?
    Neiiiin, ich muss sterben. Ich fall fast vom Stuhl vor lachen.
    Ich: Entschuldigung. Ich habe fünf Jahre
    Informatik studiert. Ich denke schon, dass ich
    PC-Kenntnisse hab.
    Lachen war nicht gut. Die Agentin verspannt sich wieder.
    Bundesagentin für Arbeit: Ja was können Sie denn?
    Na gut, ich versuche wieder ernst und freundlich zu bleiben.
    Ich: Ich habe sehr gute Kenntnisse in
    verschiedenen Office-Paketen, Datenbanken,
    Programmierung, ...
    Die Agentin fällt mir ins Wort. Ich glaub, sie hat irgendwas gehört, das sie auch
    kennt.
    Bundesagentin für Arbeit: Datenbanken? Welche Datenbanken kennen
    Sie denn?
    Ich: Alle.
    Jetzt ist sie richtig sauer. Sie schreit mich fast an.
    Bundesagentin für Arbeit: Alle? Wissen Sie eigentlich, wie viele
    Datenbanken es gibt? Soll ich etwa
    hinschreiben, ALLE?
    Gibt’s da echt so viele?
    Ich: Ich habe fünf Jahre lang Informatik studiert.
    Ich weiß ziemlich gut, wie viele Datenbanken
    es gibt. Wissen Sie, wie das Studium angelegt
    ist? Da lernt man die Grundlagen. Ich KANN
    mit ALLEN Datenbanken arbeiten.
    Jetzt ist sie beleidigt, oder so was.
    Bundesagentin für Arbeit: Na gut, schreib ich rein ALLE.
    Nach einer kurzen Pause wird sie wieder unglaublich laut. Ich glaub, sie denkt, sie
    hat mich jetzt erwischt.
    Bundesagentin für Arbeit: Und Programmiersprachen? Soll ich da auch
    reinschreiben alle?
    Also eigentlich ist mir scheißegal, was Du da reinschreibst. Job bekomme ich von
    Euch eh keinen. Mit meinen PC-Kenntnissen reicht's höchstens zur Sekretärin.
    Ich: Nein, nicht alle. C, C++, Cobol. Diverse
    Skriptsprachen, aber wieder zu viele, um sie
    aufzuzählen. Außerdem habe ich sehr gute
    Unix Kenntnisse.
    Bundesagentin für Arbeit: Was JUNIK? Was ist denn JUNIK?
    Doch, sicher. Das ist Absicht. Ich muss aber trotzdem ziemlich lachen. Das macht
    sie natürlich wieder sauer. Es wird wohl noch ein Weilchen dauern, bis ich ihr
    Lieblings-Arbeitsloser bin.
    Ich: Ich buchstabiere: U-N-I-X. Das ist ein
    Betriebssystem.
    Bundesagentin für Arbeit: Wenn Sie bei uns geführt werden wollen,
    dann müssen Sie mir schon diese Fragen
    beantworten.
    Wo willst Du mich denn hinführen?
    Ich: Ja schon klar. Ich denke aber, ich kümmere
    mich besser selber um einen Job. Sie
    brauchen mich nicht zu vermitteln.
    Dann wollte ich noch wissen, wann ich wohl mit meinem Arbeitslosengeld rechnen
    kann. Dazu konnte die mir aber keine Auskunft geben. Wahrscheinlich hatte sie
    auch gar keine Lust mehr.


    An den Leser:
    Das ganze ist tatsächlich so gewesen, wies da steht. Ich habe keine Konversation
    dazugedichtet oder weggelassen.
    Falls Du Herr Gerster oder Herr Schröder heißt, dann ruf mich mal an. Ich weiß
    jetzt, wo das viele Geld hin ist.

  • hehe, unser best geschultes personal steht ihnen gerne zur verfügung :D :D

  • So ein Müsterchen von Geldverschwendung bei uns.


    Wenn zwei Leute (KEIN PAAR), die Sozialgeld erhalten, zusammen eine Wohnung als Wohngemeinschaft mieten wollen, darf die CHF 1'200.00 kosten. Sie werden als PAAR behandelt, auch wenn sie den Haushalt trennen. Nehmen sie jeweils alleine eine Wohnung darf die CHF 950.00 (2x = CHF 1'900) kosten.


    Jetzt kenne ich einen Fall, da haben zwei Leute einfach keine Wohnung gekriegt, da mussten sie in ein Projekt von Sozialwohnungen. Da kostete die Wohnung CHF 1'800, aber weil bei den Sozialwohnungen pro Zimmer (CHF 900) vermietet wird ("Appartement" mit gemeinsamer Küche), wird das vom Amt bezahlt. Sie hätten jedoch dann später doch eine Wohnung gefunden und für CHF 1'400 mieten können. Durften sie aber nicht. War CHF 200.00 zuviel nach den starren Regeln. NEIN das Sozialamt WILL lieber CHF 400.00 mehr bezahlen, als es müsste. äääähhhmmmm :D Uebrigens für Scheisswohnungen, wo Spekulanten davon noch profitieren.


    Weiss das ist jetzt kompliziert weil so unverständlich.

  • kann man mal wieder sehen das ist die schweizer gründlichkeit :D aber irgendwie verstehen kann man es doch sehr schwer .

  • Quote

    Blues schrieb am 15.04.2005 17:26
    kann man mal wieder sehen das ist die schweizer gründlichkeit :D aber irgendwie verstehen kann man es doch sehr schwer .


    Von wegen, das wurde mit Hartz IV auch bei uns eingeführt!!


    Lebst du mit einer (oder mehr ) Personen in einer "Bedarfsgemeinschaft"(so nennt man das), wird das Einkommen der Mitbewohner eingerechnet, Du musst dafür nicht verheiratet sein!


    Das wird grad' vor dem Verfassungsgericht geprüft, scheint gegen unsere Verfassung zu verstossen!


    Stellt euch mal vor, Ihr lebt zu dritt in einer Wohngemeinschaft, dort verdient einer sagen wir mal € 2000.- , die anderen beiden sind Arbeitslos, nach einem Jahr Arbeitslosengeld, muß dann der eine Verdiener für die beiden der WG aufkommen, hehe !


    ÜBRIGENS; solche oder ähnliche Themen sollten wir, sobald geöffnet vermeiden, das sind Themen, wo die Menschen streiten, so wie politik !


    Was meint Ihr ?


    Ist zwar äußerst interessant, nur ich finde, da ist LEIDER Streit vorprogrammiert ;)


    Möchte euch aber nicht übergehen oder einfach was verbieten, ist nicht mein Anliegen, deswegen wäre mir eure ehrliche Meinung schon wichtig ;)

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


  • Ja LQ, das hat schon was. Da gäbe es sicher wieder einer, der über die "Roten" poltern würde etc. ..... der andere über dieses oder jenes. LEIDER, kann man da nur sagen. Solange das Forum nicht zugänglich ist, gebe ich jetzt meinen Kommentar dazu ab. War immer der totalen Ueberzeugung, dass ein Mensch, der Stones-Fan ist, eine ähnliche oder zumindest einigermassen ähnlich Einstellung wie ich zu solchen Sachen haben muss oder zu haben hat. Weiss nicht wie ich darauf komme. Vielleicht vom Gefühl her. Z.B. die Stones-Texte über Frauen hab ich immer ironisch aufgefasst. Musste meist lachen. Nur die Fans sehen das nicht alle gleich. Obermacker auf Iorr z.B., die festgestellt haben, dass weibliche Stones Fans alle Scheisse aussehen. Einmal haben sie ein paar Bilder von sich selbst reingestellt, ein paar Iorreans. Uiiiiiii dazu gebe ich keinen Kommentar ab.


    Eben dem ist nicht so, dass alle dieselben Ansichten haben und die Stones sind für jeden was anderes im Leben. Das musste ich feststellen und das muss man wohl nicht akzeptieren, aber hinnehmen. Eigentlich hat das Ganze nix mit Politik zu tun, sondern mit der Weise, wie einige Leute leben. Hab grad heute die beiden Menschen, von denen ich gepostet habe, gesehen. Wir haben jetzt gefeiert, dass sie eine Wohnung für CHF 1'150 gefunden haben. Aber ich sehe es ein, dass solche Themen wohl nicht gehen in einem Forum.


    Es waren keine politischen Ansichten, sondern Hierarchie-Geplänkel mit Mobbing im Stonesforum, die zu der miesen Stimmung geführt haben. LQ das Mobbing hätte auch andere treffen können. Mich nicht. Bin gottlob eine Frau, somit harmlos, hä,hä...


    LQ du bist sicher jetzt total vorsichtig, nur sei nicht zuuuu vorsichtig. Das kann nur schief gehen. Das tötet. Wir versuchen das mal einigermassen locker anzugehen, mit ein paar Einschränkungen halt. Ok. Sonst können wir grad beim alten Forum bleiben. Moralmoderatoren sind wohl Neandi und ich, hä,hää, grad selbst ernannt..... ;)


    So jetzt bin ich meine weibliche Mitteilungsfreudigkeit los (bääää ;) )


    ALSO WEITER IM TEXT UND IM AUFBAU.


    PS: Man kann im Leben nicht immer auf alles Rücksicht nehmen

  • Seht Ihr Leute, jetzt wißt Ihr, warum ich 'ne Frau als Moderator haben wollte ;)


    Unterschreibe das voll und ganz, denke auch, daß ich durch das ganze Theater vielleicht zu vorsichtig geworden bin !


    Ich werde mich erstmal aus allem raushalten, bin auch anderweitig genug beschäftigt, hehe, heute wieder 14 Std. vor dem PC :rolleyes:


    Aua, mein Genick :D

    MICK69.JPGmetallica.ico

    Sweet Cousin Cocaine, lay your cool cool hand on my head...


  • Wir müssen wieder mal so richtig herumblödeln :D


    Dein Genick brauchen wir noch, he,he


    oh bin müde (schön das das Thema gelöscht wird, kann man so richtig.... :rolleyes: verlockend)