Posts by Nankering

    Lange nix losgewesen hier, deshalb mal Nachschub ;)


    Als wir - mein Bruder anreisend aus dem Süden, ich aus dem Norden - zeitgleich auf dem Parkplatz ankamen, schlenderten wir zunächst zum Veranstaltungsort - dem Kulturhaus Neuruppin.

    Es gab ein Double Feature zu 50 Jahre Woodstock - auf dem Programm "Canned Heat" und eben "Ten Years After" :thumbup:

    Nix wie rein in den Saal. Wir stapften sofort nach vorn - mittig war natürlich alles bis zur 4. Reihe belegt, aber am Rand (wir standen von der Bühne aus betrachtet ganz links hatten wir Reihe 1 (Bruder) und Reihe 2 (ich) besetzt. Die Sicht war super.

    Ich holte noch 2 Bier - die ersten und letzten des Abends, wir wollten ja beide nach dem Gig wieder heimwärts fahren.

    Punkt 20 Uhr kam ein Ansager der uns den Ablauf des Konzertabends nahebrachte - den Anfang machte dann der Support FRANO

    Der 15-jährige Kroate hatte nur 15 min. Supportzeit bekommen und spielte als ginge es um sein Leben

    Er wirkte zwar etwas ungelenk auf der Bühne und hat merkwürdige Tanzschritte drauf, aber was er da auf der verstärkten Holzgitarre raushaute

    war gar nicht mal übel.Ich ärgere mich schon ein wenig mir von ihm nichts mitgenommen zu haben, wer weiß was aus dem Burschen evtl. nochmal wird .....


    Nach ein wenig Umbaupause kamen um ca. 20:35 Uhr Canned Heat auf die Bühne unter tosendem Applaus.

    Mein Bruder ist neben den Stones jahrelanger bekennender "Heat" Fan und so verwunderte es mich nicht das er aus voller Kehle "Fiiiiitooooo" rief. Gemeint war natürlich "Fito" de la Parra - letztes verbliebenes Mitglied der Woodstock Besetzung ...... :)

    Fito und der Rest der Band kamen auf die Bühne und natürlich wurde an dem vor ca. 7 Wochen verstorbenen Larry "The Mole" Taylor gedacht (der neben "Fito" das einzige Mitglied der Woodstock Besetzung bei Canned Heat war).

    Das war natürlich echt schade gerade zur Woodstock Jubiläums Veranstaltung einen Zeitzeugen zu verlieren.

    Ersetzt wurde er durch Rick Reed - ein Sessionmusiker der auch schon mit John Mayall und Paul Butterfield zusammen spielte.

    Er machte einen unauffälligen Eindruck zumal er auch am weitesten von uns entfernt auf der anderen Bühnenseite stand.

    Direkt bei uns stand mit Dale Spalding der jetztige Frontmann der Band, er sang spielte Gitarre & eine klasse Harp. (kein Wunder wenn einer der Lehrmeister Sonny Terry war) Dale hat mit fast allen Bluesgrößen schon gespielt egal ob John Lee Hooker, B.B. King, Muddy Waters, Little Walter usw. - ein echter Könner !

    Komplettiert wird die Band vom Leadgitaristen John Paulus der seit 2000 bei Canned Heat im Line-Up steht.

    Er spielte anfangs Jazz bei Pat Metheny um dann ab den 90igern sich mehr dem Blues zu verschreiben. U.a. auch bei John Mayall.

    Das was wir zu hören bekamen war ein schöner Mix aus alten Nummern und neueren Stücken der von mir anfangs gekauften CD.

    Als 1. Song kam gleich "On The Road Again" und der ausverkaufte Saal war schon am kochen. Ein tolles Stück Musikgeschichte und ein wenig Woodstock spürte man auch in Neuruppin :cheese

    Dale zeigte während des Songs auf den jungen Mann (ca. 25 Jahre) der direkt neben mir in einem Woodstock T-Shirt stand (das gabs nicht am Merchstand) ansonsten bestand der Rest des Publikums natürlich hauptsächlich aus Leuten 50+

    Anyway der Stimmung tat das keinen Abbruch.

    Der Saal war wie ein altes Kulturhaus, mit einer erhöhten Bühne, seitlichen Vorhängen und einem umlaufenden Balkon. Auf dem Balkon gabs noch freie Plätze aber innen war es ziemlich voll soweit ich das von vorn erkennen konnte.

    Die Band spielte klasse und auch "Fito" bekam sein Solo. Auch er machte gelegentlich Ansagen vor allem wenns ans ankündigen von Songs ging die in Woodstock auch gespielt wurden wie z.B. "Going Up The Country" ziemlich mittig im Set.

    Nach knapp 70 min. war dann das Main Set mit "Lets Work Together" zu Ende und die Band ging von der Bühne, aber natürlich kamen sie bei dem Jubel im Saal nochmal zurück.

    Aus der ersten Reihe flog plötzlich eine mexikanische Flagge auf die Bühne zu Fito (der ja Mexikaner ist) Er freute sich sehr darüber und ein Roadie breitete sie neben dem Schlagzeug aus während der Zugabe.

    Der "Woodstock Boogie" (ging über 12 min.) brachte uns den Anlass dieser Veranstaltung wieder zurück ins Gedächtnis - eine fabelhafte Zugabe in der alle .....speziell aber Dale an der Harp und Fito an den Drums alles gaben. Endlich habe ich auch diese Band LIVE erlebt auch wenn sie mittlerweile (außer Fito) andere Member hat als in Woodstock hat es sich mehr als gelohnt nur dafür nach Neuruppin zu reisen, meinem Bruder gings ebenso.

    Am Ende waren es dann ca. 80 min. Spielzeit für Canned Heat - Verbeugung, tosender Applaus - Abgang - durchschnaufen - Umbaupause......


    Nach ziemlich kurzer Umbaupause (die Instrumente von Ten Years After standen schon beim Canned Heat Gig auf der Bühne) ging es ca. Punkt 22 Uhr weiter. Ten Years After betraten die Bühne.

    Ric Lee (Drums) und Chick Churchill (Keyboards) sind Gründungsmitglieder und spielen seit 1966 bis heute pausenlos in dieser Band - natürlich auch in Woodstock.

    Bassist Leo Lyons als weiteres Gründungsmitglied hatte ich 2012 noch im Speicher erleben dürfen (siehe Posting 04).

    Er wurde auf dieser Position von einem sehr bekannten Bassisten ersetzt...... Colin Hodgkinson :cool

    Der Linkshänder spielte schon in Alexis Korner's Band als auch zeitweise zusammen mit Charlie Watts bei "Rocket 88". Er spielte in Tourbands u.a. von Chris Farlowe, Peter Maffay, John Lord und Chris Rea und ist auch auf Micks Solo Single "Hard Woman" am Bass zu hören.

    Der Part der Leadgitarre und Gesang war bei TYA immer von Alvin Lee geprägt dem unglaublich versierten Frontmann der Band.

    Ihn habe ich leider nie LIVE mit der Band erlebt. Im Speicher damals hatte ich den Nachfolger Lee's gehört Joe Gooch der dann gemeinsam 2014 mit Leo Lyons bei TYA ausstieg.

    Dessen Nachfolger ist nun Marcus Bonfanti, ein junger und ebenso brillianter Gitarist - auch wenn Vergleiche immer hinken.

    Mir hat er tatsächlich dann noch besser gefallen als Joe Gooch im Speicher.

    Die Band harmonierte prächtig, jeder der 4 hatte seine speziellen Soli und Momente.

    Das erste Set bestand aus aus neueren Songs u.a. das fantastische "I'd Love To Change The World" - den Abschluß des ersten Sets beschloß dann der alte Hit "Love Like A Man" ..... wieder so ein Klassiker der mir seit damals in Schwerin nicht mehr aus dem Kopf geht. Riesiger Beifall.

    Ric Lee kommt hinter seinen Drums hervor erzählt ein paar Sätze am Micro am Bühnenrand zu damals in Woodstock und wie klasse eben noch Canned Heat zu erleben war mit denen sie seit Woodstock befreundet sind.

    Die Band Intros folgen und jeder der 4 wird abgefeiert, die letzten Worte Ric's waren das jetzt im zweiten Set das komplette Set aus Woodstock zu hören gibt - Wahnsinn :tumbup

    Den Anfang machte "Spoonful" von Willie Dixon geschrieben und von Cream zum Hit gemacht, super !

    Der nächste Knaller folgte mit "Good Morning Little Schoolgirl" um danach mit "The Hobbit" Ric Lee's irre langes Schlagzeug-Solo zu liefern das zudem noch mit schönen Lichteffekten verstärkt wurde.

    Am Ende des Mainsets war dann natürlich "Going Home" wohl der Ten Years After Song überhaupt. In Woodstock spielte Alvin Lee ein mehr als 10-min. Gitarrensolo, so lang war es in Neuruppin zwar nicht ganz, aber auch dieses Solo hatte es in sich - fabelhaft !

    Wieder ein riesiger Applaus, Verbeugungen, Abgang und...... wieder waren sie auf der Bühne zur Zugabe.

    Es gab mit "Choo Choo Mama" einen würdigen Schlußpunkt des Abends - mittlerweile war es halb 12 Uhr.

    Mein Bruder und ich strahlten uns an, das war ein echt klasse Gig den wir da erlebt haben.

    Klar Chick Churchill und Colin Hodgkinson sind nicht mehr auf dem allerobersten Level ihres Könnens, Chick war auch körperlich nicht ganz fit (Gehprobleme) aber Ric Lee an den Drums und speziell der junge Marcus Bonfanti boten erstklassiges an ihren Instrumenten.

    Wir schlichen langsam aus dem Saal zum Merchstand wo es ja Autogramme geben sollte. Frano stand schon dort, aber ich wollte vorrangig ja Signaturen von den Woodstock Legenden, deshalb ging ich bei ihm vorbei - später war er dann leider schon weg.

    Wir standen ziemlich vorn am Merchstand und warteten auf die Akteure.

    Leider hörten wir hier das Canned Heat nicht kommen werden weil sie schon im Hotel waren.

    Sie wollten nicht die Zeit des TYA Konzertes abwarten, irgendwie verständlich, aber natürlich für uns (speziell meinem Bruder) sehr schade :(

    Das war dann aber auch wirklich die einzige negative Sache an diesem an sich so wunderbaren Konzertabend.

    Irgendwann kamen dann Ten Years After zum Stand und signierten mir meine Dinge

    1. die 3-fach LP von Woodstock (natürlich nur von Chick & Ric)

    2. die neue CD von allen vieren

    3. das Ticket auch von allen vieren

    Noch fix paar Fotos gemacht und dann waren wir ziemlich genau um MItternacht an unseren Autos.

    Wir verabschiedeten uns voneinander und fuhren jeder in seine Richtng nach Hause um einen tollen Konzertabend reicher :thumbup:



    Setlist Canned Heat :

    01 - On The Road Again

    02 - Time Was

    03 - I'm Her Man

    04 - Have A Good Time

    05 - Going Up The Country

    06 - Cristo Redentor

    07 - Future Blues

    08 - So Sad

    09 - Changes My Ways

    10 - Let's Work Together

    Encore :

    11 - Woodstock Boogie


    Setlist Ten Years After :

    First Set

    01-Land Of Vandals

    02-One Of These Days

    03-Hear Me Calling

    04-I'd Love To Change The World

    05-Love Like A Man

    ---Band Introduction

    Woodstock Set

    06-Spoonful

    07-Good Morning Little Schoolgirl

    08-The Hobbit

    09-I Can't Keep From Crying

    10-Help Me

    11-I'm Going Home

    Encore:

    12-Choo Choo Mama


    Videos:


    Ich glaube nicht das es das neue Album später gibt wegen einer kommenden US Tour, eher im Gegenteil. ;)

    Die USA sind eher ein Markt um Songs von einem neuen Album in die Setlist einzubinden als eine Tour in Asien/Austr. wo der reine "Hitanteil" der Setlisten meist höher ist. Zumindestens sehe ich das so.


    Ob natürlich ein neues Album passend zur kommenden Tour überhaupt kommt weiß ich nicht, aber wenn man neue Stücke einem Publikum LIVE präsentieren möchte sind Europa oder Nordamerika passender als alle anderen Kontinente. :thumbup:

    Es wird sich um das Kurhaus Konzert in Scheveningen handeln am 8. August 1964.

    Wenn Du im Bild des Linkes vergrößerst kannst Du es auch lesen mit den Datum und ..heveningen ;)


    Laut meinen Datenbanken haben sie dort folgende Songs gespielt

    Beautiful Delilah

    Walking The Dog

    Hi-Heel Sneakers

    Susie Q

    Mona


    Zusätzlich gibt es auch Aufnahmen von den Proben am gleichen Tag, dabei wurden u.a. gespielt

    Tell Me

    It's All Over Now

    Carol


    Die Audioaufnahmen hat glaube ich Radio Veronica gemacht.

    Ob es noch weitere Songs gibt die damals gespielt wurden weiß ich nicht.

    Mit 8 Songs füllt man aber glaube ich keine 2 LPs zumal die Songs damals meist sehr kurz waren.

    Ja ich denke so ist es gemeint von MO. :thumbup:


    Er zieht zwar die Losnummer (also eine Zahl zw. 1 bis 17) es sind ja 17 Leute die sich gemeldet haben.

    Aber nur Ihr beide könnt sehen welche Losnummer welcher Postingnummer zugeordnet ist. (das kann MO nicht da er ja nicht die Kryptoliste bekommen hat)


    Also muß eine von Euch beiden den Sieger verkünden :!:

    Nach einigen Irrungen und Wirrungen durch die Post hab ich doch noch einen Becher der US Tour 2019 bekommen :klatsch:tumbup

    Hab mich riesig gefreut über die schöne Erweiterung der Bierbecher-Sammlung - jetzt dann 12 verschiedene Becher mit Stonesbezug.

    Danke Nordrocker fürs mitbringen aus Chicago - ich hoffe ich kann mich mal revanchieren :cheers