Posts by Prof.Voland

    Berlin – PIT A
    Seit der BtB-Tour war ich nicht mehr auf Ronnies Seite, es wird mal wieder Zeit für eine andre Sicht auf die Dinge. :)


    Falls es am Vorabend ein Treffen geben sollte hab‘ ich es schon mal in die Planung mit einbezogen. Lande um kurz nach 11 in Berlin und bin dann im MOTEL ONE auf der Kantstrasse.


    Für Stuttgart muss ja nichts mehr geplant werden. Die meisten treffen sich ja am LD-Schalter. ;)


    Wünsch Euch allen, egal wo viel Spaß! :thumbsup:

    Falls jemand schon länger mit dem Gedanken spielt die guten alten LPs wieder aus dem Keller zu holen oder gerade über die Anschaffung eines neuen Plattenspieler nachdenkt.
    Der aus Österreich stammende und auf Hi-Fi Produkte (besonders Plattenspieler) spezialisierte Hersteller Pro-Ject Audio hat einen Plattenspieler als „Entscheidungshilfe“ herausgebracht. ;)

    http://www.project-audio.com/m…es&cat=turntables&lang=de


    Die "einfache" also unifarbene Version habe ich schon mal gehört und kann sagen das dieser Plattenspieler jeden Cent wert ist.

    Es ist Dein gutes Recht dich darüber aufzuregen.
    Allerdings schließe ich mich Mrs.M an und nehme es nicht so ernst.
    Hat er die Stones wirklich beleidigt?
    Ich finde er hat einen Witz gemacht und manch einer kann darüber lachen.


    Wer die Stones auf der aktuellen Tour gesehen hat der weiß, dass ein Guido Cantz (so schreibt er sich richtig) und einige hunderttausende andere wie ich froh wären, wenn sie mit 74 Jahren noch die Energie hätten wie die Stones.
    Im Fall von Mick muss ich allerdings zugeben das dies nicht von alleine kommt.
    Neben ein wenig Glück mit der eigenen Gesundheit kommt auch eine Menge Selbstdisziplin. Vom „im Liegestuhl sitzen“ :sleeping: dem ein oder anderen Bierchen ^^ und „körperlicher Ertüchtigung am Grill“ :rolleyes: , mein Tag heute :thumbsup: . Wird man nicht so.


    Ich rege mich auch manchmal darüber auf was andere Leute sagen.
    Aber wir leben in einem Land der freien Meinungsäußerung.
    Ein hohes Gut das es zu verteidigen gilt.
    Dazu gehört dann aber auch das man eine Menge Sch...... hören muss. ;)

    Hi MainOffender,
    das mit der Akustik in den unterschiedlichen Arenen hast Du sehr gut beschrieben / erklärt.

    Ein gutes Beispiel ist auch bei mir in Köln das alte Müngersdorfer Stadion.
    Es wurde auch für Leichtathletik Veranstaltungen genutzt da um das „Spielfeld“ noch eine Laufbahn vorhanden war.
    Dazu waren die Ränge nicht steil sondern flach und durch das umlaufende Dach blieb der Klang zum großen Teil im Stadion jedoch ohne sich aufzuschaukeln.
    Ich hab dort früher oft gearbeitet und vom Michael Jackson über Simply Red und Pink Floyd bis zu ZZ Top viele verschiedene Stielrichtungen gehört.
    Der Sound war immer sehr gut, egal wo ich auf den Rängen stand.
    Wenn ich mir den Letzigrund ansehe (wie Müngersdorf nur eine Dimension größer) dann ist mir klar warum man dort Spaß am Sound hat.
    Zur WM im eigenen Land sind viele Stadien in Deutschland derart umgebaut worden das sie für Konzerte kaum noch zu gebrauchen sind.


    Du hast völlig recht. Wenn’s hier nur noch Leute gibt die lesen wollen aber selber nichts schreiben weil sie zu faul sind dann gibt’s auch bald kein Forum mehr.
    Den Schuh zieh ich mir mal an und meine auch keinen anderen!


    Da ich bei dieser Tour nur in München und D’dorf war kann ich keine großen Vergleiche liefern.


    Der Einlass an den Toren war das totale Chaos, weil die Scanner nicht funktionierten.
    Früher oder später musste das ja mal passieren….
    Ich war einer von denen die zwar schon hinter der Kontrolle standen aber dann wegen technischer Probleme nicht durch die „Schranke mit dem Scanner“ gelassen wurde. Ich möchte nicht wissen was passiert wäre, wenn an den anderen Toren der Einlass stattgefunden hätte und „die“ an uns vorbei gelaufen wären....


    Die Rival Sons, nicht mein Geschmack aber ganz O.K.


    Ich hatte den Eindruck als wären diesmal mehr Leute im PIT als in München aber selbst ganz vorne kein Gedränge. Was eine Frau (Mitte 30) sich allerdings dabei denkt mit zwei Kindern von ca. 8-10 Jahren in der dritten Reihe (Keith) zu sehen gedenkt (also die Kinder) erschließ sich mir nicht......


    Zum Konzert.
    Mick kam sehr energiegeladen auf die Bühne. Bei Keith hab’ ich mich erschrocken. Ich fand Ihn bis einschließlich TD sehr zurückhaltend und sehr konzentriert. Danach aufgetaut, richtig gut drauf und voller Spielfreude. Ich kann nicht sagen ob er in D’dorf oder München schlechter gespielt hat, seine Einsätze daneben waren oder er öfter den Ton nicht getroffen hat als bei der letzten Tour 2014. Ich fand ihn wiedermal „authentisch“ (und wer einen virtuosen Gitarristen sehen will den treff’ ich nächstes Jahr auf der Tour von Joe Bonamassa in Köln).
    Ronnie so souverän und mit Spaß „bei der Arbeit“ wie ich ihn schon in München erlebt habe.
    Nach „Ride em on down“ ist Mick deutlich lockerer geworden und ich hatte den Eindruck das sich in ihm Energie und Spaß von da an aufschaukeln.
    Er hatte sichtlich Spaß an diesem Abend in D’dorf.


    Obwohl ich für YGMR gestimmt habe war ich nach 20 Sec. GOOMC froh das dies der Gewinner war, denn letztendlich war’s zusammen mit Bitch (kam schön dreckig rüber) und PIB einer meiner Highlights des Abends. Spätestens ab diesem Song (GOOMC) kam mir die Show in D’dorf auch etwas rockiger vor als in München.
    Das der Sound in der Arena stellenweise schlecht war kann ich mir gut vorstellen. Das ist leider so in diesen Keksdosen, erst recht, wenn das Dach geschlossen ist. Im PIT ganz vorne war der Sound allerdings sehr gut. Da ich „in der Ecke Stage/Catwalk“ gestanden habe irritierte es 2-3 Mal wenn ich etwas mehr von Mick’s Monitor auf dem Catwalk gehört habe. Vielleicht war es 2014 hier lauter!? Ich kann es nicht definitiv sagen denn im Gegensatz zu den Herren auf der Bühne bin ich älter geworden und höre vielleicht nicht mehr so gut.


    Wenn es etwas zu kritisieren gab an diesem Abend (wie auch schon in München) dann „Sasha kann Lisa nicht das Wasser reichen“. Sie ist gut aber bei GS hätte Mick eine bessere Partnerin haben müssen und leider auch Miss you. Der Song ist geil, über all die Jahre hab’ ich diesen Song live geliebt aber seit Bobby nicht mehr dabei ist stimmt er mich traurig. Da ist der Titel Programm....


    Alles in allem war’s für mich wieder ein geiles Konzert.


    Noch erwähnenswert ist das es schön war „Nerd 59“ kennen gelernt zu haben und neben Ihr viel Spaß beim Konzert hatte sowie das ich nach 10 Jahren den „Schattenmann“ ebenfalls im PIT wieder getroffen habe.


    Über die Preise für die Konzerte (gerade in D) müssen wir hier nicht nochmal diskutieren aber mit der Erkenntnis von heute und der Frage ob ich nochmal jeweils 1.275€ :dandepatsch zahlen würde ?( gibt’s für mich nur eine Antwort. Ja :) auch wenn’s weh tut ;)




    Woher hast Du denn die Info, dass Taschen bis DIN A 5 erlaubt sind? Ich hatte vor dem Konzert extra nchgefragr bei PGM und die haben mir geschrieben, dass keinerlei Taschen erlaubt sind.


    Und, woher willst Du denn bitte wissen, dass ich das Konzert nicht genossen habe und abgefeiert habe nur weil ich ein Paar Fotos und 3 Videos mit dem Handy gemacht habe? Finde ich schon immer dreist, dass manche beurteilen können wie und ob man ein Konzert genossen hat ohne die Person überhaupt zu kennen.


    Ich hab' in München als erster an einer der "Schleusen" gestanden und ständig kamen Leute nach vorne die bei der Security gefragt haben ob "dies oder das" erlaubt sei und z.B. wie groß die Tachen denn sein dürfen. Es ist also keine Info sondern eine Erfahrung.
    Bei all dem durcheinander mal geht X dann doch wieder nur Y kann ich mir durchaus vorstellen dass es an einem anderen Eingang (ich stand am Eingang Nord) anders war.