Posts by Lisa

    SOOO, wieder zu Hause, wenn auch in Gedanken noch tief im Stonesland, melde ich mich auch mal. Von unterwegs finde ich
    es immer schwer, mehr als ein paar Worte zu schreiben. Ich bin ein Sklave der WortVERkennung und brauche wirklich meine
    PC-Tastatur, um mehr als ein paar Smileys und ein "Bin hier" oder so abzuliefern.


    Wie erwähnt, bin ich noch tief im Verarbeiten der Show eingespannt und werde wohl so schnell auch nicht davon loskommen.
    Anscheinend hatte ich mit meinem Sohn einen guten Standort, dazu kam, dass es für mich sehr emotional war, dort in Düsseldorf
    sein zu können und die Band zu erleben, da meine Tickets wirklich ziemlich Last Minute und unter Einsatz aller verfügbaren
    Kräfte zu mir gekommen sind - ganz lieben Dank an Racoony, die da mehr als nur etwas zurückgegeben hat!


    Der Vorabend war für mich sehr schön, Stoneage und -agin (;-)), Racoony, mein Sohn und ich saßen sehr entspannt bei
    Mariannes bevorzugtem Italiener und konnten den Abend genießen und als Bernard und Tim Ries vorbeischlenderten und
    Bernard auch noch nicht einfach wegsah, sondern sich im Vorbeigehen auf ein paar Sätze einließ, war ich schon sehr angetan.
    Toller Typ! Es wurde nicht so spät (früh) wie sonst, was wohl der Tatsache geschuldet war, dass Marianne nicht bei uns war - wie
    auch Einiges sonst. Da kann man eben mal deutlich sehen, wieviel Arbeit die Koordination dieser kleinen, fast zufällig erscheinenden
    Treffen kostet. Wenn ich daran denke, wie sie in Hamburg unermüdlich rumgeflitzt ist, um so viele Leute wie möglich zu er-
    wischen - das wird wirklich völlig unterschätzt!


    Am Konzerttag konnte ich dann am Vormittag noch Heartbreaker mit Frau und Sohn (wieder) am Killepitsch treffen, was mich
    sehr gefreut hat. Nachdem wir alleine geblieben waren, haben wir einen kleinen Rundgang durch die Altstadt gestartet und sind
    in der Brauerei Füchschen eingekehrt. Gegen Mittag sind mein Sohn und ich dann aufgebrochen, weil wir nicht so spät zur Arena
    wollten. Umso lustiger war es, als wir (endlich fertig nach einem Abstecher ins Hotel und noch schnell etwas essen) in der
    U-Bahn auf dem Weg zum Stadion wieder auf Heartbreaker uns sein Gefolge, inzwischen erweitert um mbour, gestoßen sind....
    Am Stadion haben sich unsere Wege dann getrennt, nachdem wir unterwegs noch einige kurze Halloooos mit anderen verdächtigen
    Gesichern hatten - Teufelchen - schon dich, wenn auch kurz, mal wieder gesehen zu haben! Schön, auch alle anderen gesehen
    zu haben..... Wir hatten noch ein kurzes Date mit den Stoneages, die ganz vorne in der Warteschlange zu finden waren.


    Danach stellten wir uns dann auch an und stellten dann wie die meisten anderen fest, dass so ein Stadioneinlass gar nicht so
    einfach ist. Scannersystem abgestürzt? Aber, aber....!! Was war da kurz nach Beginn des Einlasses los?! War das System so
    anfällig, oder waren da die Fans zu schnell mit dem Einschieben der Tickets, so dass das System überfordert war? Keine
    Ahnung. Es tat mir jedenfalls sehr leid für die, die den halben Tag schon dort anstanden und nun warten mussten, ohne zu
    wissen, ob das von allen Seiten so ist. Ich hoffe, es war am Ende dann doch für alle irgendwie gut. Wir landeten dann mit
    unseren Innenraumtickets in Reihe 2 bzw. 3 (mein Sohn halb hinter mir, da er mir über den Kopf gucken konnte) direkt hinter
    den Early Entry Leuten. Da hatten wir ein sehr nettes Paar vor uns und so durfte ich mir die Tasche mal genauer von innen be-
    gucken, die dieses Paket beinhaltete.


    Die Vorband fand ich gar nicht mal so schlecht - ich denke, die werden ihren Weg machen. Kaleo in Hamburg fand ich allerdings
    besser. Dass die Stones gegen 20.30 Uhr "schon" anfingen, hat mich positiv überrascht - es war ein bisschen Gedrängel, da ständig
    Leute versuchten, von hinten durchzumarschieren und uns die Plätze streitig zu machen - mit unterirdischen Bemerkungen in
    Richtung "vergasen" (wirklich!), als es nicht klappte. Als es losging, war dann endlich Schluss mit diesem Mist bzw. habe ich
    vielleicht auch nur alles ausgeblendet und einfach das genossen, weshalb ich gekommen war und das mit 1000 Prozent!
    Ich habe nur den Vergleich mit Hamburg bei dieser Tour und da konnte ich leider außer der Leinwand nichts sehen, was meine
    Emotionen etwas verwirrt hat. Ich brauche immer die Band auch in "echt", um mich wohlzufühlen. Das hatte ich hier nun und
    war happy. Von unserem Standpunkt aus war der Sound soweit okay, dass er meine positiven Emotionen nicht störte. Nachdem
    ich Anderes gehört hatte, habe ich meinen Sohn nochmals zu seiner Meinung befragt und er meinte, er hätte "dort oben" ein
    leichtes Hallen gehört, das eventuell weiter oben schon problematisch gewesen sein könnte. Für mich hat sich der Abend
    einfach perfekt angefühlt bis auf Gimme Shelter, bei dem ich, ohne Sasha zu nahe treten zu wollen, Lisa unendlich vermisst
    habe. Vielleicht ist es ja auch so ein Gewöhnungsdings, denn schließlich habe ich sie erst zum zweiten Mal live erlebt.


    Mein Wunsch beim Vote wurde auch erhört, also was wollte ich mehr? Ich Gefühlsheini hatte unendlich Freude, als mir mein
    Kind nach der Show eröffnete, dass das bis jetzt das beste Konzert war, das er erlebt hat. Ja, das bedeutete mir viel, da er
    eigentlich nur Fußball im Kopf hat und all meine Versuche, ihn in Richtung Musik zu bewegen, bisher fehlschlugen. Es war
    mit mir bei AC/DC, Rammstein und den Toten Hosen und hat nun die Stones als die Besten erkannt. Na also! Mich würde mal
    interessieren, wie die Sitzplatzinhaber die Stimmung im Publikum so wahrgenommen haben. Ich fand sie grundsätzlich gut,
    habe aber auch schonmal mehr Arme oben gesehen. Allerdings musste ich selbst auch Abstriche machen, da ich durch Nach-
    barn teilweise etwas bewegungseingeschränkt war. Aber Singen und Schreien ging.... Danach war ich so fertig, dass ich
    mich gefragt habe, ob da mit Mick irgendwie ein Altersaustausch stattfindet. Saugt er uns die Jugend ab?! Er hüpft noch
    immer, als wenn es nichts wäre und wir kriechen dann mal ins Hotel. ;-)

    So ihr Lieben! Hab ja sie Diskussion hier fast verpasst vor lauter Packen und Bahnverbindung kontrollieren und so. Also ich habe ohne eine Sekunde zu zögern Cloud gewählt . Voll aus dem Bauch raus. Yeahhhh. Tja Racoony, da lagst du ja goldrichtig damit, dass sie uns Whip aufdrücken wollen. Bin gespannt......

    Du hast mir von ihm erzählt. Wir hatten ihn von der Bedeutung oder Rolle im eigenen Land mit Udo Lindenberg
    verglichen. Tut mir sehr leid - 72 ist kein Alter.

    Anita - eine Legende. Als ich auf die Stones gestoßen bin, war sie sehr schnell ein Thema. Ich habe die Stories von ihr
    und den Jungs geliebt - es gab immer was zum schmunzeln. Mein erster Stonestreffname war deshalb damals Keith und
    Anita. Irgendwie dachte ich immer, sie überlebt mal alle und kann später Geschichten erzählen. R.I.P. Anita.