Jools Holland and Dora Loewenstein , The Rolling Stones A Life on The Road

  • The Rolling Stones A Life on the Road


    160 Seiten
    Verlag: Virgin Books (29. Oktober 1998)
    Sprache: Englisch
    ISBN-10: 1852275324
    ISBN-13: 978-1852275327



    A Life on the Road , 11 / 98
    Jools Holland and Dora Loewenstein



    "This book comes straight from the heart of the Rolling Stones." Ganz recht. Und das Herz der Stones schlägt immer noch am heftigsten, wenn sie auf Tour sind.
    Was für ein toller Prachtband! Feinste Typografie und Bilder, bei denen die Augen übergehen. Man hat sich wohl entschlossen, den englischen Originalband zu übernehmen, da Lettering und Fotos eine künstlerische Einheit bilden. Gut so, denn die vielen Stones-Zitate, die oft auch Kapitelüberschriften darstellen, einzudeutschen, hätte zu dämlich geklungen.


    Sich vorzustellen, daß die Stones 1963 noch in einem klapprigen VW Bus zu ihren Gigs fuhren, ist angesichts der immer gigantischeren Bühnenspektakel -- man denke nur an die letztjährige "Bridges to Babylon"-Tour -- fast unmöglich. Heute sind bei einer Tournee dreihundert Festangestellte beschäftigt und das Equipment wird in drei Jumbos um die Welt gehievt.


    Das exzellente Fotomaterial wird begleitet von einer Fülle von Anekdoten. Vielleicht weiß der eine oder andere ja noch, wie der Bandname entstand (der 1969 verstorbene Brian Jones hatte ihn einer herumliegenden Muddy Waters Plattenhülle entnommen). Was aber vielen neu sein dürfte: Ihr erster Manager, der legendäre Andrew Loog Oldham, prophezeite ihnen keine große Zukunft, wenn sie nicht endlich darangingen, eigene Hits zu schreiben. Damals hatten die Stones fast nur Coversongs im Repertoire. So sperrte Oldham Jagger und Richards kurzerhand in die Küche ein, mit der Maßgabe, erst wieder zu öffnen, wenn es den beiden gelungen wäre, ein Bündel eigener Titel zustandezubringen. Kompositionslehre 1964! Man kennt ja das Ergebnis. Keith Richards ist ihm noch heute dankbar dafür.


    Ein wundervolles Tourdokument, beileibe nicht nur für eingefleischte Stones-Fans. Haufenweise Backstage-Fotos (man achte auf den armen Gitarren-Roadie, der Keiths fünfzig Gitarren stimmen darf), klasse Bilder aus dem Catering-Bereich, den Garderoben und, und -- man kann nur ins Schwärmen geraten! --Ravi Unger

    Edited once, last by Neandi ().