Jeff Beck Tribute Konzert mit Ronnie Wood

  • Woody’s Bolero mit Rice Pudding


    Der vorgestrige Abend in der Royal Albert Hall zu Ehren des verstorbenen Jeff Beck, und sicher auch der am Montag, zeigte eindrucksvoll die kollegiale Arbeitsteilung zweier großer Strom-Gitarren-Virtuosen unserer Zeit. Während Eric Clapton als musikalischer Direktor des Konzerts fungierte, gab Ronnie den (fast) allgegenwärtigen Zampano, sehr zur Freude des Publikums, das eine so energetische Leistung von ihm nicht erwartet hatte.


    Der geneigte Rock-Musik-Interessierte kennt den geschichtlichen Hintergrund: Eric und Ronnie liefen dem Jeff Beck schon sehr früh zu Beginn ihrer jeweiligen Karrieren über den Weg. Eric Clapton verlies die Yardbirds 1965, für ihn sprang nur zwei Tage später Jeff Beck ein und blieb bis Ende 1966. Und als Jeff Beck 1967 sein eigenes Projekt, Jeff Beck Group ins Leben rief, waren Ronnie und Rod Stewart mit dabei. 2009 spielten Eric Clapton und Jeff Beck zwei gemeinsame Konzerte in Japan, im Jahr darauf Jahr sechs Shows in Nordamerika und England.


    Der erste Teil des A Tribute To Jeff Beck gehörte Eric Clapton und seiner Band. Ab Titel 5 wurde dieses Ensemble um Derek Trucks und Susan Tedeschi ergänzt. Mit der Tedeschi Trucks Band trat Jeff Beck 2014 in Hamburg auf.


    Eric beginnt.


    Zwischen den Titeln wurden immer wieder kurze Filme eingespielt. Das waren zum Teil Sequenzen aus der Musikerlaufbahn Jeff Becks, aber auch Videobotschaften von Künstlern, mit denen er zusammenarbeitete. Zuerst war Buddy Guy an der Reihe, mit dem Jeff Beck 2006 und 2016 auftrat. Später folgten Ansagen z.B. von David Gilmour und Jimmy Page. Dazu sehr viele Bilder von Jeffs geliebten Hot Rods.


    Jeff von der Leinwand in einem seiner Hot Rods.


    Der Titel Nummer 8 war der erste Einsatz Ronnie Woods. Und Ronnie suchte sich dafür die erste kommerzielle Solo-Single von Jeff Beck aus dem Jahre 1967 aus: Beck’s Bolero. Die Instrumental-Nummer gehört bis heute zu den bekanntesten Kompositionen aus der Feder von Jeff Beck. Beck’s Bolero war der letzte Song im ersten Konzertteil für die Eric Clapton Band, für die folgenden neun Lieder übernahm die Jeff Beck Band. ZZ Top’s Billy Gibbons und Metallica’s Kirk Hammett kamen auf die Bühne, mal mit, mal ohne Ronnie Wood und auch Imelda May sorgte mit ihrem schmutzigen Gesang für reichlich Abwechslung an diesem Abend. Imelda May war 2019 Teil der Ronnie Wood Band. Mit Jeff Beck verbindet sie eine Reihe gemeinsamer Konzerte in den Jahren 2009 bis 2011. Mit ZZ Top arbeitete Jeff Beck sehr lange zusammen. Er war mit ihnen 2014, 2015 und 2022 auf Tournee.


    Der Depp und der Bartmann mit der Jeff Beck Band.


    Zum Ende seiner Karriere trat Jeff Beck mit einem Gitarre zupfenden Schauspieler auf, der gestern einen nicht unerheblichen Beitrag zum Konzert leistete: Johnny Depp. (Fällt der Name Johnny Depp muss ich immer an Keith Richards denken, der über seine erste Begegnung mit Depp sagte, er, Keith, dachte, er, Johnny, wäre der Drogendealer seines Sohnes.)


    Irgendetwas scheint Ronnies Aufmerksamkeit zu binden.


    Gegen Ende des ersten Sets betrat John McLaughlin das Podium und es wurde erwartungsgemäß jazziger. Aber auf keinen Fall langweiliger, denn schnelle Gitarren-Läufe beherrscht auch das Ex-Mahavishnu Orchestra-Mitglied. Mit John McLaughlin und dem Mahavishnu Orchestra war Jeff Beck 1975 auf Tournee. Obwohl die Jeff Beck Band zu dem Zeitpunkt bereits seit vier Titeln auf der Bühne war, fiel zum ersten Mal das Können das Schlagzeugerin Anika Nilles so richtig auf. Die 40jährige Aschaffenburgerin versteht ihr Handwerk famos! Es lässt sich zweifelsfrei konstatieren, dass sie dem John McLaughlin die Show gestohlen hat. Mit ihrer rhythmischen Intelligenz scheint sie mühelos durch ein Stück zu gleiten, einerseits. Andererseits kann sie an den passenden Stellen die Schlagstöcke auch mit ordentlichem Wums auf den Fellen platzieren und dabei scheinbar selbst einem alten Haudegen wie dem John McLaughlin ordentlichen Respekt abzollen. Ihr Groove muss Teil ihrer DNA sein.


    Imelda May vor drei Gitarren-Helden und einem Aspiranten an diesem Instrument.


    Rice Pudding war der vorletzte Song des ersten Konzertteils. In seiner Ansage verwies Ronnie auf die Tatsache, dass er Bass in der Jeff Beck Group spielte und auch jetzt diesen Titel an einer Bassgitarre begleite. Rice Pudding wurde mit zwei Bässen gespielt, denn auch die Jeff Beck Bassistin Rhonda Smith verblieb auf der Bühne.


    Rice Pudding mit Ronnie an einem der beiden Bassgitarren. Hinter dem Schlagzeug sitzt die Deutsche Anika Nilles.


    Nach der Pause übernahm bis zum Konzertende wieder die Eric Clapton Band. Vor dem dritten Titel im zweiten Teil sagte Eric Clapton den nächsten Gast an: „Gary Clapton!“ Dieser blieb zunächst für zwei Titel auf der Bühne und flüsterte vor seinem Abgang dem Eric Clapton etwas ins Ohr. Daraufhin fing der Eric Clapton an zu lachen und korrigierte seine Namensverwechslung: „Gary Clark Jr.!“


    Für die letzten vier Titel vor dem Finale mit allen beteiligen Künstlern des Abends kam Rod Stewart auf die Bühne und demonstrierte gemeinsam mit Ronnie den Alte-Garde-Einklang. Die Musik war eher zum vergessen, denn der gute Rod wusste zuweilen nicht wann er anfangen und wann er aufhören sollte. Die beiden erzählten zwischen den Songs den einen und anderen Schwank aus ihrer Jugend. Z.B. sagte Rod Stewart, dass sie sich während ihrer ersten US-Tourneen ein Hotelzimmer teilten und in der Bettmitte eine Grenze zu ziehen versuchten, was das das Publikum mit schallendem Gelächter quittierte. Dazu ergänzte Ronnie ernsthaft, dass es Jeff Beck war, der ihnen die erste Reise nach Amerika ermöglichte. Die Erfahrungen mit der Jeff Beck Group in Amerika sollten Roderick David und Ronald David später noch zugutekommen. Aus dem personellen Kuddelmuddel um die Jeff Beck Group und die Small Faces Ender der 60er Jahre ging u.a. die Band Faces mit Ronnie und Rod hervor. Zu Beginn der Karriere der Faces hatten sie in Amerika größeren Erfolg als auf der heimatlichen Insel. Den Konzerten in Übersee war der Name des Sängers, Rod Stewart, vorausgeeilt, den das amerikanische Publikum noch als Sänger der Jeff Beck Group kannte.


    Roderick David und Ronald David: Lustige Geschichten aus ihren Jugendtagen …


    … ihr gemeinsames Musizieren hat aber schon bessere Tage erlebt.


    Krankheiten und ein schwerer Unfall förderten den Rausschmiss Jeff Becks bei den Yardbirds und die Entwicklungshemmung der Jeff Beck Group. Im Vergleich zu anderen Musikern hat Jeff Beck sehr wenige Studioalben eingespielt. Erst in den letzten Jahren wurde er (wieder) so richtig aktiv, vor allem als Konzertmusiker. Die Veranstaltungen am 22. und 23. Mai in London haben offenbart, dass Jeff Beck auch ohne Superstarstatus ein ganz Großer seines Genres war und mehr als nur einen bleibenden Abdruck auf dem Erdenrund hinterlässt.


    Keiner weiß so richtig was er machen soll, aber trotzdem: Bitte alle noch einmal auf die Bühne.

  • Irre - ich weiß gar nicht wieviele "Daumen hoch" ich vergeben soll, einer reicht definitiv nicht.

    Klasse geschrieben, klasse berichtet und klasse recherchiert dazu noch die klasse Fotos :thumbup::tumbup:cheers:cool:fine:)

    Es freut mich sehr das du/ihr einen wohl unvergesslichen Konzertabend hattet und natürlich hab ich die Daumen gedrückt das Ronnie auch an beiden abenden in der RAH spielt ;)

    Beim nächsten Treffen musst du mir unbedingt noch mehr erzählen, bis es soweit ist erstmal ein FETTES DANKE für deine Zeilen hier:!:

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18 - M 05/06/22 - Mailand 21/06/22 - B 03/08/22

  • Spitze! Danke , das wir so wenigstens einen Einblick in dieses Konzert gewinnen konnten.:tumbup

    Ich kann mich den Gedanken von #15 & #16 nur anschließen:!:

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR

  • Was für ein Beitrag!!! Was für Fotos !!! Soviele Hüte gibt es nicht, die man dafür ziehen müsste. Auf einer Skala von 1-10 gibt es hier für ne fette 20!!!


    Hab übrigens denselben Gedanken oft, wenn der Name Depp fällt, ihn mit Keith`s Spruch zu verbinden.;)


    Eine Frage trotzdem, in welche Beziehung stand Kirk Hammett zu Jeff?

    ---------------------------------------------------------------------

    Geniesse die Zeit zwischen den Windeln.