R.I.P. Jim Callaghan

  • Der langjährige Sicherheitschef der Stones / Mick Jagger ist am 18.10. gestorben.:(

    Jim Callaghan scheint ein wirklich lustiger Kerl gewesen zu sein, wie allein diese Story aus alten Zeiten von Dandelion zeigt. :cheese


    Zitat Dandelion : "Ich war auch in Weissensee - ich wurde eingeladen und fuhr von der Schweiz aus direkt durch nach Berlin West. Die Stones stiegen damals im Grand Hotel an der Friedrichsstraße ab... Es war eine Irre Zeit und ich grad mitten in meinem heißesten Stones Sommer... Kaum zu glauben dass das schon fast 22 Jahre her ist...Mein Irrestes Erlebnis war, als Jim Callaghan mich hinter der Bühne direkt hinter den Bass Lautsprecher positionierte...und er zu mir sagte... "Please stay here...don´t move.".. und ich treu wie mir befohlen blieb natürlich stehen ... Er tigerte während dessen mit den Jungs auf die Bühne...Allein das war schon irre...wie die da alle rumstanden ...Minuten bevor es losging und sie dann beim Intro die Bühnen von hinten erklammen... dann der berühmte Knall... und beim ersten Ton genauer gesagt beim ersten Bass Wupper...stand ich 1 Meter weiter weg... angelaufen kam ein breit grinsender Jim... der mich rügte...ich sollte doch stehen bleiben. Der Witzbold...stehen bleiben bei der Wucht die da aus dem Bass mir entgegenschlug..... Seit dem habsch ne andere Herzfrequenz


    R.I.P. Jim Callaghan


    In diesem Video ist Jim mal bei der Schwerst-Arbeit auf Micks Solotour in Japan 1988 (bis ca. 3,25 min) zu sehen.

    Auch wenn ich diese Solophase Micks nicht besonders mag, der Walk durch die Menge ist einfach unfassbar für heutige Verhältnisse.


    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18 - M 05/06/22 - Mailand 21/06/22 - B 03/08/22

    Edited once, last by Nankering ().

  • , der Walk durch die Menge ist einfach unfassbar für heutige Verhältnisse.

    Heute unvorstellbar!


    R.I.P. Jim Callaghan


    Ich erinnere mich noch an einen Fernsehbeitrag (des MDR?) anläßlich des ersten Auftritts der Stones in Leipzig (Voodoo Lounge Tour). Darin kommt unter anderem auch Jim vor. Er nimmt praktisch das Fernsehen-Team mit in den Backstage-Bereich. Er zeigt die Licht-Regie und stellt die Verantwortlichen vor, zeigt Ronnies Kühlbox mit dem Guiness und Seven UP - Vorräten usw.usw.

    Das Lustigste war jedoch die Schilderung, wie er zu dem Job bei den Stones gelangte. Es wurden in der Situation wohl deutsche Sprachkenntnisse favorisiert. Er hatte davon aber keinen blassen Schimmer. (Wenn mich meine Erinnerung nicht total trügt... :think) ... bestand sein Sprachschatz aus:

    "Hallo Fräulein, entschuldigen sie bitte."

    Er bekam den Job. :ablach

    Wenn sich die Story tatsächlich so abgespielt hat, dürfte sie heutzutage genau so wenig möglich sein, wie Micks Marsch durch die Zuschauermassen.

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR