2018 - Edinburgh, Murrayfield Stadium 09.06.2018

  • Unser Flieger ging diesmal von Berlin Tegel ab in brütender Hitze.
    Am Gate jede Menge Zungenshirts, ich denke ca. ein Drittel der Passagiere sollten auch am samstag beim Stones-Gig dabei sein. Meine Frau sagte plötzlich zu mir "guck mal da steht Karl Lagerfeld...."
    Ein Typ jenseits der 60 Jahre mit Dauerwellenhaaren in kompletter Stoneskluft aber mit Handschuhen und Fächer wie Karl L. - ein irrres Bild, wir waren alle rundherum bester Laune. :D
    Im Flieger ging alles wie geschmiert, nach der Landung in Edinburgh rief "Karl" noch im Flieger "It's only Rock'n Roll and we like it - come on Stonesfans" dazu lief von seinem Handy in voller Lautstärke jener Song und einige stimmten dann auch ein, wir auch ....... wenn auch etwas zaghaft.


    Das Hotel hatten wir zum Glück rechtzeitig gebucht und uns so günstige Preise gesichert. Das "Murrayfield Hotel" liegt 5 Gehminuten vom Stadion entfernt, ein absoluter Glücksfall wie sich noch zeigen sollte.
    Nach dem Einchecken gings sofort in die City, die wir ja schon aus vergangenen Besuchen gut kennen. Wer noch nie dort war wirds kaum verstehen, aber viele die ich sprach und die zum ersten Mal dort waren sind genauso begeistert wie wir - es ist eine wirklich wunderschöne Stadt, vielleicht die schönste die ich je besucht habe :!:
    Wir verabredeten uns telefonisch sowohl mit Freunden aus Berlin und Dortmund als auch mit meinem Kumpel Kingbee und seiner Frau am "Balmoral Hotel" in dem die Stones abgestiegen waren.
    Allgemeines Drücken und herzen war angesagt, alle freuten wir uns das wir uns endlich mal wiedersehen und das hier in Edinburgh :thumbsup:
    Aus dem Treff hab ich leider keine Rückmeldungen (außer von Gaggi) bekommen - der kam wohl aber erst Samstag unmittelbar vor dem Gig an und somit war kein Treffen mit Trefflern möglich.
    Vor dem "Balmoral" waren schon jede Menge Stonesfans in der Hoffnung das sich einer mal zeigt. Wir machten schon mal ein paar Fotos dort und beschlossen gemeinsam was essen zu gehen.
    Auf dem Weg dorthin erzählten uns unsere Freunde von dem tollen Gig in Manchester, dem zerrissenen Mick Shirt usw. sie waren voll im Stonesfieber das war eindeutig zu merken.
    Sie hatten dort auch wirklich gute Plätze an Tix und ich bin mal gespannt wie sie das Konzert in Edinburgh erlebt haben, da sie hier "nur" Tribünenplätze hatten. Ich hoffe die gute Stimmung und das ganze drumherum kam auch dort oben so an wie bei uns vieren am Gatter des Golden Circle..... 8)
    Aus vergangenen Besuchen wußte ich das die interessantesten Lokale Edi's in der Rose Street liegen. Wir gingen vom Balmoral direkt in diese Richtung und blieben an einem Lokal namens "Voodoo Rooms" hängen (hier mal die Webseite : http://www.thevoodoorooms.com/about_index.php).
    Welch ein passender Name für unser erstes Treffen incl. Essen. Das war ein irres Lokal mit vielen Postern von Voodoo Männchen und merkwürdigen Gestalten, alles in Gold und Dunkelrot gehalten. Es sah verdammt ähnlich aus wie in einem Voodoo Room der CD-Rom die es in den 90igern mal gab von den Jungs.
    Schwere Vorhänge, edle Goldsäulen, separee-artige Räume und hohe Decken hätten auch ein Edelbordell abgeben können - so oder so extra für uns räumte die nette Bedienung zwei Tische zusammen und wir konnten alle zusammen sitzen und schlemmen :lechz


    Wir schwatzten und aßen und tranken und die Zeit dabei verging im Flug.
    Irgendwann wollten wir los, hatten wir doch noch einen musikalischen Act auf dem Zettel am Freitag dem Vorabend des Stoneskonzertes - THE DIRTY STRANGERS eine Band in der Ron & Keith schon mehrfach mitspielten und auch auf einigen CD-Aufnahmen mitwirkten und dessen musikalischer Kopf Alan Clayton dick mit Keith befeundet ist. Unsere Freunde (die schon seit Donnerstag in der Stadt waren) hatten mittags dort schonmal die Lage gepeilt und die Info erhalten das der Support um 20,30 Uhr beginnt also nix wie hin in die Bannerman Bar :!:
    Eine noch verrücktere Location als die "Voodoo Rooms" - direkt im Brückenpfeiler der South Bridge gelegen und nur ca. 5 min. Gehweg zum Balmoral Hotel..... wir hofften also ein wenig das evtl. Keith und/oder Ron vielleicht ein wenig zum jammen in diesen kleinen Club kommen.....
    Als wir die kleine Bühne und den Raum sahen war uns aber schon klar das das wohl nix wird, keine Fluchtmöglichkeit von der Bühne, sie hätten durch die Zuschauer gemußt.... vielleicht wäre das in den siebzigern noch möglich gewesen, aber heutzutage eher nicht.


    Wir waren nicht die einzigen an diesem Abend in Stoneskluft, ich habe bei IORR schon von etlichen gelesen die wohl ähnliche Gedanken wie wir 6 hatten und auch Tickets für diesen speziellen Gig hatten. Der komplette Saal war in Zungenhand.
    Man sah Asiaten, Argentinier, südländisch wirkende Europäer usw. schön bunt gemischt.Die Location teilt sich in einem Gewusel von Räumen auf. Man kommt zunächst in den Tresenraum, dort gibts jede Menge Ledercouchen, Barhocker, es hängen Poster an den Wänden und Gitarren, Whiskyfässer stehen herum, in anderen Räumen gabs z. B. einen Billardtisch oder Dartscheiben. ein weiterer Gang war ein Art Lounge usw. - einfach ein Club zum verlieben.
    Wir sind sofort zum Eingang des Musikraumes der bewacht wurde von einem Mann mit einer Liste auf der alle vorbestellten Tix und die Namen der Besteller standen so auch unsere und prompt bekamen wir alle einen Stempel und rein ging es.
    An Merch nahm ich nur 2 Buttons der Strangers mit, die CD (mit Keith & Ron hatte ich ja schon).
    Es mögen vielleicht schon 10 Leute drin gewesen sein und wir sicherten uns einen Platz in der Front Row bewaffnet mit frisch gezapftem. Der Saal füllte sich und so langsam kamen alle aus dem Barraum hinein, war doch gleich der Support-Act angesagt - SUITCASE JUNKET !

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

    Edited 4 times, last by Nankering ().

  • Der junge Mann war nicht nur mir völlig unbekannt. Wir trauten unseren Augen nicht. Erste Amtshandlung Schuhe ausziehen und in ein Paar von sowas von ausgetretenen Schuhen zu treten wie ich nie vorher welche sah - da sehen selbst Keith Richards Schuhe die er zum Drogenprozess in Toronto trug und die jetzt bei Child of the Moon im Museum in Bautzen hängen wie Neuware aus. ;)
    Die Augen gingen noch weiter auf als er seinem Platz einnahm auf einem Koffer (Suitcase) dabei hatte er eine Gitarre und mehrere Schlagwerke, dieses "normale" High Hat Becken kennt man ja - aber die anderen 3 Schlagwerke bestanden doch tatsächlich aus einem Kochtopf, einem Kreissägeblatt und einem uralten Gasmaskenfilter der von einem Kinderschuh beschlagen wurde und an einen kaputten Stuhl mittels Klebeband befestigt war !!! :drums
    Unsere Augen quollen fast aus ihren Höhlen als er so bestückt zu spielen anfing ...... ich hab sowas noch nie gehört, auch wenn Vergleiche etwa zu Seasick Steve die Runde machten der ja auch auf allerlei merkwürdigem spielt.
    Was den Vortrag zusätzlich so besonders machte war das er eine Art Pfeifen in seine Lieder mit einfügte - ein merkwürdiger, völlig abgrehter Sound zur Slidegitarre und einer musikalischen Mischung aus Blues, Rock und allem was wir so lieben - ich war und bin auch jetzt noch hin und weg und muß sagen allein für diesen Supportact hat sich die Reise schon gelohnt und es kursierten Witze "lasst uns nach Hause fliegen, das beste Konzert des Weekends haben wir eben schon erlebt....." :fine
    Sicher nicht ernst gemeint aber es sagt trotzdem viel aus. Sein Set ging ca. 45 min. und auch die Entertainer Qualitäten von Junket ließ die Zeit rasen und schon war der Gig vorbei - ich hätte noch Stunden zuhören können und alle um mich rum sagten ähnliches.


    Dann gabs eine kleine Umbau-Pause, Junket packte all sein Zubehör (außer der Gitarre) in seinen Sitzkoffer und ging von der Bühne unter johlendem Applaus aller im Saal.
    Sowohl vor dem Support als auch in der Umbau Pause lief Stonesmusik vom Band - überflüssig zu erwähnen das etliche der Anwesenden mitsangen war doch der Abend auch angekündigt als "NO STOPPING PARTY - A Night In Celebration of the Rolling Stones Summer Tour" - THE DIRTY STRANGERS plus Special Guests !
    Der Saal war mit ca. 150 Leuten jetzt gerammelt voll und am kochen wir überlegten noch was zu trinken zu holen, aber die erste Reihe verlassen ???
    Die Strangers betraten die Bühne und wir ahnten noch nichts böses als sie irgendwann gegen ca. 21,30 Uhr anfingen zu spielen....
    Ein unbeschreiblicher Lärm haute uns quasi um - sämtliche Frauen (und das waren einige) hielten sich die Ohren zu, ich weiß nicht ob alle Trommelfelle das "überlebt" haben an diesem Abend. Ich bin kein Kind von Traurigkeit und hab schon einige laute Konzerte erlebt aber dieses war zu laut in diesem sooo kleinen Saal.
    Entweder hat sich da jemand völlig vertan beim abmischen für den Abend oder sie wollten den Saal leer bekommen. Es sind etliche geflüchtet in den Barbereich und ..... wir auch. Einerseits um dem Lärm zu entgehen andererseits konnten wir nun doch was trinken gehen und da der Barbereich ziemlich leer war wegen dem Konzert konnten wir eine der netten Couchen besetzen.
    Es war total schade, denn die Musik die jetzt zu uns drang und normal zu hören war war erstklassig, halt nur drinnen extrem zu laut. Ich hätte jetzt natürlich auch was schreiben können wie toll auch dieser Gig war, aber natürlich will ich ehrliche Reviews und keinen Selbstbetrug. Wir blieben eine Weile sitzen und schwatzten eine gute Bierlänge über das eben erlebte sowohl vom Junket als auch von den Strangers.
    Natürlich waren wir aber auch wegen der guten Mugge dort und vielleicht kommt ja doch plötzlich Keef um die Ecke.... :cool
    Zunächst Kingbee und dann auch ich gingen mal in den Saal um die Lage zu peilen. Dabei war festzustellen das die Musik nur in der vorderen Hälfte so extrem laut war. Im hinteren Teil der von eine Art Torbogen getrennt war war es in etwa Normal laut. Wieder bei den Frauen in der Bar beschlossen wir das restliche konzert vom hinteren Bereich zu verfolgen, das passte dann auch gut von der Lautstärke.
    Die Strangers sind eine wahre Partyband die sich voll in ihre Musik reinhängen und kraftvoll rocken ab und an eine langsame Nummer einstreuen - momentan eine 4 Mann Band waren die "Special Guests" an diesem Abend Tyla J Pallas der gewisse Ähnlichkeit mit Don Was oder Zuccero aufwies und ein gewisser DogsD'Amour.
    Mir gefiel das was ich jetzt hörte und speziell die "Notbush City Limit" Version die einst Tina Turner sang und von den Strangers in "Shepards Bush City Limits" (aus der Gegend Londons kommt der Kern der Truppe) umgetauft wurde war Extraklasse. :!:
    Irgendwann war der letzte Ton verklungen. Ich holte mein mitgebrachtes CD-Booklet raus und holte mir von allen 3 der Member die jetzt noch von damals dabei waren die Autogramme (Alan, Scotty & Basser Mark) Scotty fragte ich dann nach dem zu lauten Anfang und er erwiderte das da wirklich was zu laut eingestellt war, sie das selbst auf der Bühne aber nicht mitbekommen haben, erst als einige den Saal verlassen haben.


    Anyway das war ein Schönheitsfehler aber kein Beinbruch. Wir waren alle total happy über den gesamten Abend und ich denke einige der Bilder bringen das auch gut rüber - alle strahlen und sind happy.
    Gegen kurz nach 23 Uhr (brit. Zeit) war der Gig zu Ende, aber uns war noch nicht nach gehen. So viele Stonesfans aus unterschiedlichen Kulturkreisen da wurden etliche Gespräche geführt und Erwartungen an den Gig am Samstag usw.
    Kingbee und ich hatten mit Ben aus Wisconsin (ca. Mitte 20 Jahe alt) der u.a. auf dem Desert Trip Konzert war einen interessanten Gesprächspartner gefunden. Ich hatte ja 5 Reservebändel extra aufgespart um sie mit nach Schottland zu nehmen und netten Leuten die ich treffe zu schenken. Ben war der erste der eines bekam - und was hat sich der Kerl gefreut ! Klar gabs gleich für mich ein Bier und ein natürlich auch ein Bändelfoto..... :thumbsup:


    Es muß nach Mitternacht gewesen sein als wir dann in unsere unterschiedlichen Hotels aufbrachen, unsere beiden Feunde und meine Frau und ich zu Fuß. Kingbee und Frau per Taxi, lag ihr Hotel ca. 5 km vom Stadion entfernt. Wir 4 werteten unterwegs das erlebte aus und ich war sehr froh das ich dabei mit den beiden doch noch einiges reden konnte, denn am Samstag und Sonntag sahen wir uns leider nicht mehr.
    Die beiden hatten ja Sitzplätze und wollten noch etwas in die Stadt, wir 4 Gold Circler wollten eigentlich halbwegs früh anstehen um vorn zu sein. Es sollte doch etwas anders kommen. Wir standen nicht an waren aber trotzdem vorn - doch davon dann erst im nächsten Teil dieser Edinburgh Review ;)



    Bilder folgen - hier mal ein Video vom Junket das in etwa beschreibt wie das ganze klang, LIVE ists dann natürlich noch intensiver :nanker

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

    Edited 5 times, last by Nankering ().

  • soooo toll...wann gehts weiter ??? 8o

    ~ 24/7/03 Hamburg ~ 08/08/03 Hannover ~ 19/07/06 Hannover ~ 10/06/14 Berlin ~ 19/06/14 Düsseldorf ~ 16/09/17 Spielberg ~30/09/17 Amsterdam ~ 03/10/17 Kopenhagen ~ 09/10/17 Düsseldorf ~ 22/06/18 Berlin ~ :stonestongue

  • Ruhig Blut Stoni ....auch ich schreibe solche Reviews nicht in 5 Minuten ;)

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Spitzenmäßige Review :!: :!: :!:
    Wenn man das liest hat man den Eindruck dabei gewesen zu sein :thumbup: . Ich habe jedenfalls Lust auf eine Edinburgh - Visite bekommen. Dann aber leider onne Stones-Konzert.

    "How long can we go on? Forever. We`ll let you know when we keel over." KR

  • Hier dann ein paar Pics vom bisher erzählten. Morgen dann wohl Teil 2 der Review.







    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

  • Da war er nun endlich - der Tag des Stonesauftritts im Murrayfield Edinburgh :thumbsup:
    Was hatten sich speziell Kingbee und ich uns drauf gefreut diesen Gig zusammen zu erleben und diesmal zusammen mit unseren Frauen im Golden Circle.
    Doch ganz soweit war es noch nicht, deshalb der Reihe nach.


    Nach dem Frühstück (Full Scottish Breakfast incl. Haggis und Black Pudding) erwartete uns ein sonniger Vormittag. Wir schlenderten zum Stadion rüber um die Lage dort schon mal zu peilen, dabei sahen wir das unser dirkter Zugang vom Hotel der Nebeneinlass war, hier fuhren zu dieser Zeit auch ständig Fahrzeuge raus und rein. Hinter dem Zaun waren die Trucks und Merchstände zu sehen. Ansonsten war hier wenig los, am Haupteinlass lungerten schon einige Holländer und auch Deutsche herum aber gegen einen Gig in Deutschland wo oft schon früh morgens angestanden wird sah das seeehr übersichtlich aus.
    Ich machte ein paar Fotos und dann gingen wir in die City um den schönen Tag noch etwas zu genießen. Wir spazierten die Royal Mile entlang und dem bunten Treiben dort, blickten zum Castle rüber, spazierten zum Grassmarket hinab um einen Happen zu essen. Um sich irgendwas näher anzusehen fehlte heute die Muße kreisten doch die Gedanken irgendwie ständig um den kommenden Stones Gig.
    Verstärkt wurde das durch das ständige Auftauchen irgendwelcher Zungenshirts im Stadtbild Edinburghs. Hier und da sprachen wir mit Leuten wo man beim Gig steht was man erwartet usw. - es war toll :!:
    Am Balmoral Hotel waren heute geschätzte ca. 500 Leute vor dem Eingang, es hieß irgendwann kommen sie raus um zum Stadion zu fahren.....aber wir wollten dort nicht warten.Gegen 13 Uhr glaube ich meldete sich Kingbee (den Vormittag hatten wir allein mit unseren Frauen in der Stadt verbracht, jeder auf seine Weise) - "wollen wir uns treffen und fertigmachen für den Gig" fragte er mich am Handy - klar wollten wir !
    Wir fuhren gemeinsam per Tram zum Haupteingang. Es war schon voller als vormittags aber immer noch nicht wirklich viel los. Ich fragte einen der Ordner ob ich wohl Chancen hab meine Lumix mit rein zu bekommen "No way" sagte er, schade, aber OK war mir eigentlich auch klar. Ebenso erfuhren wir das die Fan-Meile am Stadion erst um 16 Uhr öffnet, um 14 Uhr kämen erstmal nur "Early Entrys" und Package-Tixler ins Stadion.
    OK 2 Std. warten wollten wir auch nicht vorm Tor, also gingen wir nochmal in unser Hotel, lag ja nur einige Gehminuten entfernt, KIngbee & Frau nahmen wir mit.


    Im Biergarten des Hotels ist schon alles auf WM eingestellt, aber auch mit dem Stones-Gig im so nahen Stadion wollte man sich engagieren. Wir hätten einen Tisch reservieren können um ein Stones-Menü zu bekommen, die Speisekarte dafür wurde extra schön gestaltet mit Zunge (hab ich als Souvenir mitgenommen) Dafür war natürlich keine Zeit für uns aber es war eine nette Idee des Hotels. Ich fragte zunächst eine Bedienung der am Hotel angeschlossenen "Bothy Bar" ob nach dem Konzert auch etwas im Hotel geplant ist - sie sagte sie glaubt das um 23 Uhr geschlossen wird aber ich solle lieber den Manager fragen. Gesagt getan - der Manager sagte mir "No Problem, the Bar is open all night till the morning" - ja super :cheers
    Wir gingen nochmal in unser Zimmer und ich zog mir noch ein neues Shirt an. Dort machten wir 4 dann auch unser Bändelfoto und schwatzten und tranken noch eine Kleinigkeit bis es ca. 15,30 Uhr war.


    Ab zum Stadion es war immer noch sonnig aber am Horizont zogen langsam einige graue Wolken auf.Wir hatten beschlossen nicht zum Haupteinlass zu gehen sondern unser Glück am Nebeneinlass zu probieren. Dort standen nur ca. 80-100 Leute zu der Zeit. Wir wunderten uns das direkt am Zaun des Einlasses nur 2 Leute standen alle anderen an der Zufahrtstrasse zu Stadion. Einer der freundlichen Ordner sagte uns das gleich Mick Jagger vorgefahren kommt.
    Na dann warten wir doch mal auf Sir Mick :idea
    Keine 10 min. später fuhr ein Van an uns vorbei, alle jubelten auch wenn nixzu sehen war (davon hab ich ein Pic gemacht). Im Nachhinein hab icherfahren das es Keith war der da vorbeibrauste. Etwa 5min. später kam dann noch eine fette Limousine. Das war Mick und er hatte hinten die Scheiben runtergelassen - super, die Stimmung war nahezu euphorisch imGejohle der Fans vor Ort. Für ein Foto reichte die Zeit nicht, daswollte ich dann doch LIVE sehen. :cool :thumbup:
    Nun war es Zeit zum eigentlichen Eingang zu gehen, dort war noch alles zu, aber man konnte schon den Merchstand aufsuchen. Ich kaufte meiner Frau ein Shirt und für mich das Eventshirt sowie das Tourbuch 2018. Es ist zwar ähnlich dem von 2017 aber ca. die Hälfte der Fotos darin sind neu und erstmals auch von der "No Filter Tour" vom letzten Jahr. In dem 2017er Tourbuch waren ja fast nur Fotos der Desrt Trip und Ole Tour enthalten.
    Da noch etwas Zeit war brachte ich unsere und kingbee's Sachen fix rüber ins Hotel um nicht soviel beim Konzert dabei zu haben.
    Nun gings rein in die Fanzone - unzählige Stände zum essen und trinken, der übliche JEEP Stand und weitere Merchstände. Man sah sich langsam aufbauende Schlangen bilden an den jeweiligen Einlässen ins Stadion. An unserem für Golden Circle/PIT war es noch sehr entspnnt - also erstmal was essen und ein Auftaktbierchen genehmigen.


    Gegen ca. 17 Uhr ging es dann glaube ich rein ins Stadion. Die Sicherheitschecks waren nicht sehr doll. Ich wurde nur an den Hosentaschen abgetastet sonst nix.Kingbee und ich rannten los weil wir fürchteten das aus irgendwelchen anderen Zonen doch noch Massen an Leuten kommen......aber dem war nicht so.
    Wir besetzten die Absperrungsgitter der B-Stage auf Ronnies Seite genau am Eck so das wir auch noch die Mainstage gut sehen konnten. Unsere Frauen kamen dann auch gemütlich zu uns heran, das war ja sowas von entspannt !
    Fotos wurden gemacht und der Platz gesichert. Ich schlenderte ein wenig herum im Gelände. Im PIT auf unserer Seite (Ronnie) sah ich Jan aus Holland und später auch Latvianinexile aber für einen Kontakt war es da schon schwierig im Gewimmel denn direkt vor der Bühne nahm der Fananteil allmählich dann doch stark zu.
    Wieder zurück auf unserem Standort wurde mir klar das es extrem gute Plätze waren die wir hatten. An der B-Stage ist der Bereich zw. Bühne und vorderster Zuschauerreihe glaube ich geringer als direkt vor der Mainstage. Zum Rand der B-Stage von unserem Platz waren es wohl nur 2,5 m :fine (Natürlich sind sie aber nur ab und an auf den Ausklegern der B-Stage)
    Die Zeit zog sich hin mit Gesprächen und wir waren voller Erwartungen. Plötzlich sahen wir auf der Bühne doch tatsächlich die kompletten DIRTY STRANGERS die sich inclusive SUITCASE JUNKET zu einem Gruppenfoto aufstellten.
    Mir wäre es sehr Recht gewesen hätten Junket und die Strangers heute auch ein Miniset gespielt.


    Ca. 19,30 Uhr (alles bezogen auf MEZ) kam Richard Ashcroft und Band auf die Bühne und mit ihnen fing es dann doch an leicht zu tröpfeln. Nicht schlimm aber auch nicht schön da alle Wetter-Apps keinen Regen vorhergesagt hatten und wir folglich nicht vorbereitet waren. Zudem wurde es ohne Sonne auch kühler.


    Richard Ashcroft spielte ein fabelhaftes Set im weißen Zungenshirt. Er istsowohl stimmlich als auch optisch in bester Verfassung, ich hatte Ihnschon ewig nicht mehr gesehen. Die Stimmung selbst bei seinem Set warschon extrem gut. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke war er vielleichtdoch der beste Supportact der Stones den ich LIVE je erlebt habe !
    Die Band die er im Gepäck hatte war auch erstklassig besetzt, speziell der Gitarist war allererste Sahne, der sah dazu noch aus wie Bob Marley :reggae
    "Break The Night With Colour", "Lucky Man", The Drugs Don't Work" und natürlich "Bittersweet Symphony" brachten das Stadion zwar noch nicht zum kochen, aber zum köcheln..... ;)
    Zu letzterem Song gabs ja Plagiatsvorwürfe von Allan Klein & ABKCO hinsichtlich eines verwendeten Loops von "The Last Time" Seitens der Stones direkt gabs damit aber nie Probleme.
    Richard Ascroft ließ es sich nicht nehmen das klarzustellen. Er sagte in etwa "The Rollings Stones are great, they are the best band on earth for all times!" - "Allan Klein, ABKCO, I'm coming for you like Tony fucking Soprano" :P :readit
    Ein klares Statement auch wenn wohl die wenigsten im Stadion von dem Hintergrund wußten und ich denke wenn die Stones mit der Verwendung des Loops Probleme mit ihm gehabt hätten, wäre er nie als Support aufgetreten. Anyway, es war wirklich ein toller Support und am Ende bekam er viel Applaus - der Nieselregen hatte inzwischen wieder aufgehört - Unmengen an Personal wischten sämtliche Bühnenbereiche, auch bei uns an der B-Stage.
    Etwa gegen 20 Uhr waren wir dann völlig hin und weg - Im PIT tauchten die Strangers und Suitcase Junket auf. Da die aber eine spezielle Vorliebe für Keith haben .....mußten sie die Seite wechseln. Scheinbar ging das im PIT nicht auf direktem Weg so das sie den Umlauf um die B-Stage herum nahmen und quasi einen Meter von uns entlang gingen. Tja was soll ich sagen die haben uns doch tatsächlich noch wieder erkannt und begrüßt, ich grüßte mit einem kräftigen "Dirty Strangers" zurück.
    Wieder so ein Moment der haften bleiben wird. :thumbup:
    Die Zeit verstrich und endlich, endlich kamen die Worte auf die wir so lange gewartet hatten "Ladys & Gentlemen - The Rolling Stones !"

    Teil 2 vom Samstag demnächst.....

    STONES FOREVER nankering_hsv_avatar.pngNankering


    B 13/08/90 - B 17/08/95 - HH 30/08/98 - HH 24/07/03 - HH 15/08/07 - Hyde Park 06/07/13 - Pinkpop 07/06/14 - B 10/06/14 - HH 09/09/17 - Amsterdam 30/09/17 - Stockholm 12/10/17 - Edinburgh 09/06/18 - B 22/06/18

    Edited once, last by Nankering ().